Süchteln: SAB Bröckskes erhält Ausbildungszertifikat

„Heute präsentiere ich die Zahlen zum Ausbildungsmarkt ganz bewusst hier bei SAB Bröckskes in Viersen, die sich das Ausbildungszertifikat der Bundesagentur für Arbeit zum wiederholten Male mehr als verdient haben. Ein Betrieb, der auf diesem Feld sehr engagiert und innovativ ist.“

Viersen-Süchteln/Kreis ViersenSAB setzt sich nachhaltig für das Thema Ausbildung ein und geht viele verschiedene Wege in einem breitem Netzwerk, um junge Leute für eine Ausbildung im eigenen Betrieb zu gewinnen. „Ich bin froh, dass wir in der Region auf einen solchen Arbeitgeber setzen können, der zahlreichen jungen Menschen eine Zukunftsperspektive eröffnet. Da überwiegend Fachkräfte gesucht werden, die aber häufig nicht kurzfristig zur Verfügung stehen, wird deutlich, wie wichtig das Thema Ausbildung ist. Gerade in schwierigen Zeiten wie jetzt kann das Festhalten an Ausbildung gar nicht hoch genug bewertet werden“, betont Daub und ermutigt Arbeitgeber, auch in Zeiten von Corona in die betriebliche Ausbildung einzusteigen.

Mit dem Ausbildungszertifikat zeichnet die Arbeitsagentur seit 2008 einzelne Betriebe aus, die sich intensiv und im besonderen Maße um das Thema Ausbildung bemühen und dadurch einen wichtigen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Beitrag für die Region leisten.

Markus Daub übergibt das Ausbildungszertifikat der Bundesagentur für Arbeit an Sabine Bröckskes-Wetten – Foto: Agentur für Arbeit Krefeld

„Fachkräfte zu finden, wird immer schwieriger. Das gilt auch in der aktuellen Zeit“, hat Sabine Bröckskes-Wetten, Geschäftsführerin von SAB Bröckskes, bei der Suche nach Arbeitskräften festgestellt. „Deswegen ist es für uns selbstverständlich, verstärkt und nachhaltig weiter auf die Karte Ausbildung zu setzen. Wer ausbildet, weiß genau, was der Berufsnachwuchs gelernt hat. Man kann in der Ausbildung präzise darauf eingehen, was schon gut klappt und wo vielleicht noch etwas Unterstützung gebraucht wird. Und unsere Azubis wissen, worauf es bei uns im Betrieb ankommt“, fasst Bröckskes-Wetten die Motivation des Unternehmens, viel in das Thema Ausbildung zu investieren, zusammen. „Mit einer fundierten Ausbildung sichern wir uns die Fachkräfte für die Zukunft. Nach erfolgreichem Abschluss stehen den Nachwuchskräften verschiedenste Karrieremöglichkeiten offen.“

Neben dem Beruf des Maschinenführers (Kabelfertigungsmechaniker/in) bietet SAB noch in zwei weiteren Berufen Ausbildungsplätze an – Industriemechaniker/in und Industriekaufmann/frau. Auszubildene des Kabelherstellers gehören stehts zu der Spitze ihres Jahrgangs. Sowohl Landesbeste als auch Bundesbeste kommen regelmäßig aus dem Hause SAB.

„Wir verzeichnen aktuell 201 Arbeitslose mehr als im Vormonat. Die Dynamik des Anstiegs ist also weiter abgeflacht, die Steigerung im Vorjahr war in etwa gleich stark. Es ist positiv, dass wir aktuell den geringsten Anstieg der Arbeitslosigkeit seit Beginn der Krise im März haben. Desweiteren steigt die Zahl der gemeldeten Arbeitsstellen weiter kontinuierlich an, die Nachfrage bei den Arbeitgebern ist also da“, äußert sich Markus Daub, Geschäftsführer operativ der Agentur für Arbeit Krefeld, über die aktuellen Arbeitsmarktdaten.

Der August zeigte einen Anstieg der Arbeitslosenzahl um 201 (oder plus 0,8 Prozent) gegenüber dem Vormonat. Gegenüber dem August des Vorjahres liegt die Arbeitslosigkeit um 3.557 Personen höher. Die Arbeitslosenquote im Bezirk beträgt nun 8,8 Prozent (Juli: 8,7 %; Vorjahr: 7,5%).

Der Zugang an 41 Anzeigen zur Kurzarbeit mit 205 Personen im August* lag deutlich unter den Zahlen aus den Vormonaten (Juli: 80 Anzeigen mit 1.187 Personen; Juni: 133 Anzeigen mit 2.604 Personen; Mai: 418 Anzeigen mit 6.308 Personen; April: 3.827 Anzeigen mit 50.885 Personen). * die Augustdaten sind vorläufig mit Datenstand 26. August 2020

Insgesamt waren in Krefeld und im Kreis Viersen im August 25.063 Männer und Frauen arbeitslos. Davon werden 9.323 Männer und Frauen durch die Agentur für Arbeit Krefeld betreut (das sind 2.620 mehr als im Vorjahr), 15.740 Personen (937 mehr als im Vorjahr) sind in Betreuung der Jobcenter in Krefeld und im Kreis Viersen. Die Arbeitslosenquote liegt in der Stadt Krefeld mit 14.414 Menschen ohne Arbeit bei 11,8 Prozent (11,7 % im Vormonat, 10,4 % im August 2019). Im Kreis Viersen beträgt die Arbeitslosenquote bei 10.649 Menschen ohne Arbeit 6,5 Prozent (6,5% im Vormonat / 5,4% im August 2019).