Süchteln wird vor Weihnachten märchenhaft

Die Märchen-Weihnachtswoche vom Samstag, 20., bis Sonntag 28. November 2021, läutet in Süchteln die Vorweihnachtszeit ein. Dann präsentieren sich Innenstadt und Geschäfte märchenhaft geschmückt und besonders für Kinder gibt es spannende Mitmach-Angebote.

Viersen-Süchteln – Vorweihnachtlicher Höhepunkt wird der Märchen-Weihnachtsmarkt. Der lockt von Freitag, 26. November, bis zum verkaufsoffenen Sonntag am 28. November mit vielen tollen Aktionen. Den Auftakt der Märchen-Weihnachtswoche bildet das Märchen-Weihnachtskonzert im Irmgardisstift an der Bergstraße 54.

Beim Auftaktkonzert am Samstag, 20. November, in der Kulturkapelle im Irmgardisstift erwecken die Schülerinnen und Schüler der Stage Dream Academy Aladdin auf seinem fliegenden Teppich und die Meerjungfrau Arielle zum Leben. Das Programm unter dem Namen „Der Zauberwald“ findet wegen der großen Nachfrage gleich zweimal an diesem Tag statt: um 15 und um 18 Uhr.
Das Platzkontingent ist auf jeweils 100 Personen beschränkt. Der Eintritt ist frei, eine Spende gern gesehen. Veranstalter ist Viersen aktiv, unterstützt von der gemeinnützigen Elterninitiative für behinderte Kinder, Kindertraum.

Während der Märchen-Weihnachtswoche werden die Schaufenster zahlreicher Geschäfte in der Süchtelner Innenstadt mit Motiven aus bekannten Märchen geschmückt sein. Ab Montag, 22. November, starten märchenhafte Aktionen für Kinder. Dann wird es in zahlreichen Geschäften Lesungen für Kinder geben. Dazu wird gebacken, gesungen und gebastelt. Am Donnerstag, 25.
November, werden Kinder der örtlichen Kindertagesstätten gemeinsam die Tannenbäume in der Fußgängerzone schmücken. Einen weiteren Höhepunkt stellen die handgefertigten Märchenfiguren dar, die in diesem Jahr um die Motive Bremer Stadtmusikanten, Nussknacker, Frau Holle, Dornröschen und gestiefelter Kater ergänzt werden. Bei der Fertigung der Figuren halfen das Kindermodengeschäft Yellow Pinguin, die Lebenshilfe Kreis Viersen, die Farbenreise und die Tischlerei Stappen.

Die Märchen-Weihnachtswoche geht nahtlos über in den Märchen-Weihnachtsmarkt, der am Nachmittag des 26. Novembers aufgebaut wird. Bis zum Sonntag, 28. November, gibt es dort ein buntes weihnachtliches Programm mit schönen Ständen und vielfältigen Attraktionen. Die Öffnungszeiten sind Freitag ab 18 Uhr (Gastronomie bis
24 Uhr), Samstag von 11 bis 18 Uhr (Gastronomie bis 24 Uhr) sowie am verkaufsoffenen Sonntag von 11 bis 18 Uhr. Es wird verschiedene Bastelangebote geben, musikalische Darbietungen sowie Aufführungen der Märchen Cinderella und Alice im Wunderland. Ausstellungen im Heimatmuseum und Süchtelnbüro runden das Programm ab. Der Märchen-Weihnachtsmarkt wird organisiert vom Citymanagement der Stadt Viersen in Kooperation mit Viersen aktiv. Sponsoren: GMG, EGN, NEW, Volksbank Viersen, Bauunternehmung Puller.

Über Details zu den einzelnen Programmpunkten von Weihnachtswoche und Weihnachtsmarkt informiert der Flyer „Märchenhaftes Süchteln“. Er liegt in den Süchtelner Geschäften aus. Für alle Veranstaltungen gelten die zum Veranstaltungszeitpunkt aktuellen Corona-Regeln. Der im Programmheft genannte Weihnachtsbasar im Weberhaus ist abgesagt. Für das Eröffnungskonzert gilt jetzt 2G. (opm)

Foto: Rheinischer Spiegel

 

5 Kommentare

  1. Angesichts der steigenden Corona-Inzidenz, Corona-Krankheits- und Todesfälle hat auch eine Veranstaltungswoche wie diese einen bitteren Beigeschmack!

    Aber — hey, Feiern ist erst einmal wichtiger, Corona gibt´s dann wieder ab 29.11.2021.

  2. Ein Fest für das Virus. Macht aber doch nichts. Schließlich sollte sich das Virus doch bitte der Spaßgesellschaft anpassen – und nicht umgekehrt.
    Die ohnehin kaum ausgelasteten Krankenhäuser mit ihren unterbeschäftigten MItarbeitern werden die paar zusätzlichen Infizierten doch locker abarbeiten.
    Frohes Fest :-((((

  3. Stimmt, es wird niemand gezwungen dort hinzugehen.
    Ist aber kein Argument, Far Darrig !

    Wenn die Vernunft der Bürger Oberhand behält, würde wohl kein Besucher zugegen sein. Ich würde einen solchen „Corona-Boykott“ wirklich begrüßen.

    Dem Virus sowenig Angriffsfläche bieten wie möglich!

    1. @Opi
      Sehe ich etwas anders!
      Keiner wird gezwungen zu rauchen! Jeder weiß das es schädlich sein kann!
      Und? Geraucht wird trotzdem!
      Keiner wird gezwungen Alkohol zu trinken! Jeder weiß das es schädlich sein kann!
      Und? Alkohl wird trotzdem getrunken!
      Ich könnte diese Beispiele beliebig erweitern/ verlängern!
      Wenn ich große Menschenansammlungen meide verringere ich die Ansteckungsgefahr!

Kommentare sind geschlossen.