„Süchtelner Vielfalt“: Noch bis heute Abend lockt französisches Lebensgefühl

Bereits seit Freitag präsentiert sich der französische Markt auf dem Süchtelner Lindenplatz – doch auch rund um Käse, Wein, Salami und guten Wein gibt es allerhand zu erleben.

Foto: Rheinischer Spiegel/dt

Viersen-Süchteln – Crêpes, Nougat, Salami oder Oliven aus Frankreich laden zum Verweilen und Probieren ein, der Duft des Käses aus der Auvergne vermischt sich mit dem Duft von frischem Sauerteigbrot mit Walnüssen. Auch in diesem Jahr hat der französische Markt viel zu bieten und wer den Leckereien nichts abgewinnen kann, der wird vielleicht bei Schmuck und edlen Seifen fündig oder schlendert über den Boulevard der Bücher mit literarischen Erstausgaben und Exilliteratur. Noch bis 19.00 Uhr bietet die Süchtelner Vielfalt ein buntes Angebot zum Flanieren und Stöbern, zwischen dem Lindenplatz und dem Weberhaus mit der mittlerweile traditionellen Kunstausstellung regionaler KünstlerInnen.

Passend dazu wurde der Eiffelturm nach Süchteln gebracht, die Geschäfte haben ihre Schaufenster passend in den französischen Farben blau, weiß und rot – locken zudem mit einem Gewinnspiel zum schönsten dekorativen Beitrag des Festes. Bereitgestellt wurde hierzu eine große Zahl von Sachpreisen und Gutscheinen, die unter denen verlost werden, die ihre Stimme bis Sonntag, 18 Uhr, abgeben.

Von 12.30 Uhr bis 16.30 Uhr ist im gesamten Bereich des Marktes die Gruppe „Willem en yolanda“ unterwegs. In oder bei gutem Wetter vor der Königsburg spielt am Sonntag von 13.30 Uhr bis 15 Uhr der Düsseldorfer Banjo-Club. In der Königsburg gibt es ab 15 Uhr ein Wandelkonzert mit Süchtelner Chören.
Am Rande, aber nicht minder interessant die Ausstellung im Weberhaus. Die Kunstszene Viersen hat dazu zwanzig Künstlerinnen und Künstler aus Viersen und dem Umland eingeladen. Richard Caelers, der die Ausstellung organisiert, sagte, die Veranstaltung solle ein breites Spektrum von Künstlerinnen und Künstlern ebenso wie von Besucherinnen und Besuchern ansprechen. Facettenreiche Malereien, kreative und ungewohnte Fotokunst sowie Installationen besonderer Art werden ausgestellt. Das Weberhaus ist heute von 11.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Ebenfalls zu seinem eigenen Atelier an der Gebrandstraße 19 öffnet Richard Caelers heute von 11.00 bis 18.00 Uhr die Türen. Zu seinen Ausstellungen lädt er meist einen weiteren Künstler als Gast ein, so wie an diesem Wochenende Ekkehart Köhler. Caelers zeigt seine Fotos in attraktiver Abstraktion, die seine unverkennbare Handschrift tragen. Köhler erarbeitet leicht ironische und dynamische Plastiken aus Eisen sowie formatfüllende Foto-Gramme aus kleinen Fundstücken in der Natur. Außerdem zeigt er seine ungewöhnlichen Ferro-Prints und einige Kleinplastiken. (dt/Stadt Viersen)