Swinkels verstärkt VVV – Trainer-Team ausgeweitet

Ein weiteres neues Gesicht ist beim Trainingsstart des VVV-Venlo zu bewundern. Arjan Swinkels kommt ablösefrei vom belgischen Erstligisten KV Mechelen und unterschreibt an der deutschen Grenze einen Vertrag bis zum Sommer 2021 mit der Option auf ein weiteres Jahr.

VVV Venlo – Der 35-jährige Innenverteidiger gewann mit Mechelen 2018/19 den belgischen Pokal und führte das Team in der zurückliegenden Saison als Kapitän auf Platz sechs. Zuvor spielte der 1,84 Meter große Verteidiger in der Eredivisie für Willem II Tilburg und Roda Kerkrade, sowie in der höchsten belgischen Spielklasse für Lierse SK und Mechelen. Mit einer Erfahrung von 231 Erstligaspielen verstärkt Swinkels nun VVV-Venlo: „Ich habe mich sehr über die Anfrage aus Venlo gefreut. Es ist nicht selbstverständlich, dass man in diesem Alter noch die Möglichkeit bekommt in der Eredivisie aktiv zu sein. Ich bin dem Verein äußerst dankbar und freue mich auf die kommende Saison mit VVV.“ so Venlos neuer Innenverteidiger. VVV-Sportdirektor Stan Valckx: „Mit Arjan holen wir uns eine Menge Erfahrung ins Team. Er ist ein guter Verteidiger, auf den jederzeit Verlass ist. Zusammen mit Chris Kum und Lukas Schmitz haben wir nun drei Routiniers in der Defensive, was uns sehr wichtig war. Das wird dem Team Stabilität und Ruhe geben. Darüber hinaus können Sie unseren zahlreichen Talenten wertvolle Tipps mit auf den Weg geben.“

Kurz vor dem Start der Saisonvorbereitung 2020/21 hat VVV-Venlo auch sein Trainer-Team ausgeweitet. Ex-Nationalspieler Dirk Marcellis beginnt als Performance Coach, der langjährige Eredivisie-Akteur Frank Demouge wird Stürmer-Trainer und Physiotherapeut Falk Louwers kehrt von der PSV Eindhoven zurück zu VVV-Venlo.

Dirk Marcellis begann seine Fußballer-Karriere bei VVV, spielte in der Folge unter anderem für die PSV Eindhoven, sowie AZ Alkmaar und bringt eine Erfahrung von 262 Eredivisie-, 25 Europa-League-, 10 Champions-League-Partien, sowie 3 Länderspielen für Oranje mit an die deutsche Grenze. Der 32-Jährige, der seine Karriere verletzungsbedingt bereits 2018 beendete, bekleidet künftig die neu geschaffene Position des sogenannten Performance Coaches bei VVV. „Ich habe im letzten Jahr die Ausbildung zum Performance Coach absolviert und freue mich nun junge Spieler auf dem Weg zum Profi begleiten zu können. Als Spieler bin ich ebenfalls eng von meinen Clubs begleitet worden und habe gemerkt wie extrem wichtig dies für junge Spieler ist. Darüber hinaus habe ich meine Sympathien für VVV nie geheim gehalten, es ist doch für mich der Club wo alles begann. Ich freue mich, dass ich hier nun meinen Beitrag zur Weiterentwicklung leisten kann“, so Marcellis. VVV-Sportdirektor Stan Vlackx: „Dirk bringt eine große Erfahrung mit zu uns und wird unseren Staff sinnvoll verstärken. Er soll als Verbindung zwischen unserer Nachwuchsakademie und den Profis fungieren.“

Darüber hinaus ersetzt Frank Demouge den bisherigen Stürmer-Trainer Luc Nilis, dessen Vertrag nicht verlängert wurde. Demouge (38) lief als Spieler in 243 Erstligapartien für NEC Nijmegen, Willem II Tilburg, Roda Kerkrade, den FC Utrecht und den englischen FC Bournemouth auf. In Venlo soll er sich nun explizit mit den Offensivkräften beschäftigen. „Ich sehe diese Chance für mich als etwas ganz besonderes. Venlos Co-Trainer Mark Luijpers kenne ich sehr gut und war schnell von der Idee des VVV überzeugt.“ So Demouge. Auch VVV-Sportirektor Stan Valckx freuts ich über den neuen Impuls im Trainer-Team: „Frank war immer ein typischer Stürmer. Ein echter Anspielpunkt. Jemand mit echtem Torinstinkt. Diese Qualitäten soll er nun unserer jungen Offensive mit auf den Weg geben.“

Darüber hinaus kehrt Physiotherapeut Falk Louwers von der PSV Eindhoven zurück ins Covebo Stadion – de Koel, wo er bis vor einem Jahr bereits tätig gewesen ist. „Die Chance bei PSV zu arbeiten habe ich natürlich ergriffen und dort auch viele Erfahrungen sammeln können, die ich nun bei VVV einbringen möchte. Es war eine inspirierende Zeit, doch habe ich gemerkt, dass ich meine Zukunft hier bei VVV sehe“, so Louwers, der nun wieder gemeinsam mit seinem Vater Rinus das Physiotherapeutengespann in Venlo bilden wird.

Weitere positive Nachrichten gibt es mit internationalem Flair zu vermelden. Kurz nachdem VVV-Venlo den Schritt in Richtung Naturrasen im traditionsreichen Covebo Stadion – de Koel vollzogen hat, steht auch schon das erste Länderspiel seit 2007 in Venlo auf dem Programm. Die U21-Nationalmannschaft der Niederlande wird das wohl entscheidende Gruppenspiel um die Qualifikation zur U21 EM 2021 in Ungarn und Slowenien in Venlo bestreiten. Gegner am 08.10.2020 wird Gibraltar sein. Jong Oranje Trainer Erwin van de Looi: „Es ist toll um mit Jong Oranje wieder unterwegs zu sein. 2007 war der letzte Auftritt in Venlo und wir wollen die kommenden Stars des niederländischen Fußballs dort präsentieren. Wir wissen noch nicht wie viele Zuschauer letztlich mit dabei sein können, freuen uns aber schon jetzt darauf.“ Auch VVV-Geschäftsführer Marco Bogers ist glücklich mit dem ersten Länderspiel in Venlo seit langer Zeit: „Es ist eine tolle Anerkennung des KNVB, dass wir unmittelbar nach Bekanntgabe unseres Wechsels auf Naturrasen ein Länderspiel zugeteilt bekommen haben.“