Tag gegen Homophobie: Viersener Organisationen hissen Regenbogenflagge

Am Viersener Stadthaus, an der Evangelischen Kreuzkirche, in den Räumen des Rheinischen Spiegels und weiteren Gebäuden weht am heutigen Montag die Regenbogenflagge. Sie steht für eine breite Solidarität am Internationalen Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie bzw. -feindlichkeit (#IDAHOBIT21).
Von RS-Redakteurin Ebru Ataman

Viersen – Mit einem breiten Bündnis setzen Vereine, Organisationen und christliche Einrichtungen am Internationalen Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie ein Zeichen für Toleranz. Auch in Viersen weht die Regenbogenfahne um sich zu mehr Offenheit, Vielfalt und Toleranz bekennen. Zum ersten Mal wurde heute die Regenbogenfahne vor dem Viersener Stadthaus am Rathausmarkt gehisst. Der Rat der Stadt Viersen hatte in seiner Sitzung am 27. April 2021 einstimmig dem Antrag der SPD-Fraktion zugestimmt.

„Niemand hat das Recht, andere Menschen wegen ihrer sexuellen oder geschlechtlichen #Identität herabzuwürdigen oder auszugrenzen“, so der Bund der Deutschen Landjugend (BDL), der sich ebenfalls klar gegen Homophobie stellt. Außenminister Heiko Maas (SPD) unterstreicht diese Forderung auf Twitter: „#Menschenrechte sind unteilbar, universell und unabhängig von sexueller Orientierung. Doch noch immer erfahren Menschen, die nicht in ein tradiertes Bild passen, weltweit Diskriminierung. Dagegen setzen wir uns mit unserer Menschenrechtspolitik ein.“ Obwohl viele Fortschritte, darunter die gleichgeschlechtliche Ehe, gemacht wurden, gibt es immer noch zahlreiche Vorurteile und Abneigungen gegenüber Menschen, die nicht heterosexuell sind.

Der IDAHOBIT wird seit 2005 jährlich am 17. Mai begangen um auf die Diskriminierung und Bestrafung von Menschen hinzuweisen, die in ihrer sexuellen Orientierung oder Geschlechtsidentität von der „Heteronormativität“ abweichen. Mit diesem Datum wird an den 17. Mai 1990 erinnert, an dem die Weltgesundheitsorganisation (WHO) beschloss, Homosexualität aus ihrem Diagnoseschlüssel für Krankheiten zu streichen. (ea)

Am Viersener Stadthaus, an der Evangelischen Kreuzkirche, in den Räumen des Rheinischen Spiegels und weiteren Gebäuden weht am heutigen Montag die Regenbogenflagge. Sie steht für eine breite Solidarität am Internationalen Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie bzw. -feindlichkeit (IDAHOT). Foto: stb