Talente aus dem Kreis Viersen überzeugen bei „Jugend musiziert“

Die Kreismusikschule Viersen und ihr Leiter Ralf Holtschneider freuen sich über gute Platzierungen beim 58. Landeswettbewerb „Jugend musiziert“.

Kreis Viersen – Sechs Schülerinnen und Schüler, die sich für die Teilnahme am Wettbewerb in der Altersgruppe II qualifiziert hatten, konnten sich erste bis dritte Preise auf ihren Instrumenten erspielen. Die Nachwuchstalente hatten ihre Beiträge auf Video aufgezeichnet und zur Bewertung bei der Fachjury eingereicht, da der Wettbewerb in Dortmund online stattfand.

„Es ist erstaunlich wie hoch das Niveau, trotz der widrigen Umstände mit Online- und Distanzunterricht, auch in diesem Jahr ist“, sagt Holtschneider, Juror des Wettbewerbs und Leiter der Kreismusikschule.

Einen ersten Preis mit 23 Punkten erhielt Neven Kreko aus Niederkrüchten im Fach Trompete aus der Klasse von Ursula Böer. Ein zweiter Preis ging an Inga Magdalena Linder aus Kempen im Fach Klarinette mit 22 Punkten aus der Klasse von Jasmin Garlik und Jürgen Löscher. Ein weiteren zweiten Platz erzielte Livia Peters aus Viersen im Fach Querflöte aus der Klasse von Christina Adamczyk. Einen dritten Preis erhielten jeweils Anna Zapp aus Viersen auf der Querflöte (Klasse Christina Adamczyk), Mia Thoenes aus Viersen auf der Oboe (Klasse Detlef Groß) sowie Josephine Tschöp aus Viersen auf der Trompete (Klasse Ursula Böer).

Aus dem Kreisgebiet erhielten zweite Preise:
Sun Quian Han Arwen (Violine) aus Willich gemeinsam mit Gina Aurelia Rathgeber aus Düsseldorf (Klavier) Luoheng Lyu (Klavier) aus Willich gemeinsam mit Daniel Larkamp (Klavier) aus Eschweiler und Anna-Maria Goumagia (Gitarre) aus Brüggen. (opm/paz)

Foto: Rheinischer Spiegel