Tanken – Preisniveau so hoch wie seit zwei Jahren nicht mehr

Die Autofahrer mussten im Mai 2021 beim Tanken erneut mehr bezahlen als im Monat zuvor. Für einen Liter Super E10 verlangten die Tankstellen in Deutschland im Schnitt 1,483 Euro und damit 1,7 Cent mehr als im April. Das zeigt die monatliche ADAC Auswertung der Kraftstoffpreise.

Deutschland – Auch der Preis für Diesel kletterte weiter: Ein Liter kostete im Monatsmittel 1,331 Euro – ein Plus von 2,2 Cent. Mit der jüngsten Verteuerung hat der Benzinpreis das höchste Niveau seit Mai 2019 erreicht, der Dieselpreis seit November 2018. Damals kostete ein Liter Super E10 im Schnitt 1,508 Euro und ein Liter Diesel 1,431 Euro.

Teuerster Tag des Monats und auch des laufenden Jahres war 30. Mai. Ein Liter Super E10 kostete im bundesweiten Tagesdurchschnitt 1,495 Euro, ein Liter Diesel 1,348 Euro. Am preiswertesten war E10 am 1. Mai mit 1,465 Euro je Liter und Diesel am 4. Mai mit 1,313 Euro. Günstigster Tag des Jahres war bislang der 1. Januar. Ein Liter Super E10 kostete seinerzeit 1,324 Euro, ein Liter Diesel 1,215 Euro.

Der ADAC führt den anhaltenden Anstieg der Kraftstoffpreise auf die höheren Rohölnotierungen zurück, die zuletzt sogar die Marke von 70 Dollar je Barrel der Sorte Brent-Öl überschritten haben.

Der ADAC empfiehlt generell, vor der Fahrt zur Tankstelle die Spritpreise zu vergleichen. Wer die teils erheblichen Preisunterschiede zwischen verschiedenen Tankstellen und insbesondere der Tageszeiten nutzt, kann viel Geld sparen. Laut Club ist Tanken in der Regel zwischen 18 und 22 Uhr am günstigsten.

Auf Nummer sicher geht jedoch, wer sich vor dem Tanken über die aktuelle Preissituation informiert. Unkomplizierte und schnelle Hilfe bietet dabei die Smartphone-App „ADAC Spritpreise“. Ausführliche Informationen zum Kraftstoffmarkt und aktuelle Preise gibt es auch unter www.adac.de/tanken. (opm/ADAC)

Grafik: ADAC

3 Kommentare

  1. Verehrte Verbraucher lasst euch nicht an der Nase rumführen, denn wenn man die Steuer vom Benzinpreis abzieht, währen wir bei 45 Cent. Und dann wird behauptet das wolle die Grünen wegen Umwelt! Die jetzige Regierung will die Kraftfahrzeugsteuer doch erhöhen ohne die Grünen und da sieht man mit welchem Spiegelbild die Regierungspartei Arbeitet um zu suggerieren das Sie es nicht Schuld sind.Denkt an die Wahlen denn Die Regierung hat kein Geld nur das Kapital und das Arbeitende Volk was Steuer bezahlt und davon wollen die Politiker auf großem Fuß treten. Macht oben Strich unter dieser ungerechten Form und gebt andere Parteien das Amt und das Vertrauen und es kann nur besser werden. Vertrauen kann Neue Ziele setzen und nich Unrealistische Perspektiven.

  2. Ja, man sollte an die Wahl denken und wirklich wählen beim Wählen, denn:

    Es ist verrückt, die Dinge immer gleich zu machen und dabei auf andere Ergebnisse zu hoffen !
    Die Deutschen wählen seit 72 Jahren immer gleich und glauben, mit ihrem Kreuz an immer der gleichen Stelle, etwas zu ändern.

    Wir sollten Mut zur Veränderung und Vertrauen in Neues haben. Was kann schon geschehen, teuer wird’s allemal. Aber mit dem Kreuz an richtiger Stelle wird’s vielleicht gerechter.

  3. Wer Zuviel Geld hat soll die jetzige Regierungspartei Wählen, die den Rentner zutiefst Beleidigen und Bestrafen das Sie Schwer Arbeiten mussten und noch Leben mit den Almosen. Beamte werden Bevorzugt ohne Leistungen 75 Prozent vom letzen Gehalt zu Bekommen. Danke das reicht ihr untreuen Politiker die einen Eid und für Gerechtigkeit sorgen sollen. Schluss mit CDU . Das Ende muss folgen, denn diese grausame Tat die Leute die nach den Krieg alles aufgebaut haben für Corona haften zu lassen. Zu Feige den Chinesen zu boykottieren und höhere Handelszölle auferlegen, denn Sie tragen die Verantwortung und nicht die Rentner. Aber vertätet am eigenen Volk sind immer unter uns.

Kommentare sind geschlossen.