Tanzschule Fauth schickt einen künstlerischen Hilferuf ans Kanzleramt

Mit der Aktion „Tanzschuhe an den Nagel hängen“ machen bundesweit Tanzschulen auf ihre Situation im Lockdown aufmerksam. Ebenfalls die Viersener Tanzschule Fauth beteiligt sich und schickt Schuhe ans Kanzleramt.
Von RS-Redakteurin Ebru Ataman

Viersen – Seit Beginn des Lockdowns im November ist es in den Räumen der Viersener Tanzschule Fauth still. Während das Training nur online stattfinden kann, bleiben dennoch die monatlichen Kosten erhalten. Deshalb beteiligt sich die Tanzschule an der bundesweiten Aktion „Tanzschuhe an den Nagel hängen“. Hierzu hat Saskia Fauth einen Tanzschuh mit einem Nagel an das Kanzleramt und an Ministerpräsident Armin Laschet geschickt. Der zweite Schuh verbleibt in Viersen, in der Hoffnung, dass die Branche von der Politik gesehen wird. Saskia Fauth ist nicht die einzige Betroffene und so dürften mittlerweile hunderte von Päckchen bei Angela Merkel eingegangen sein.

„Wir brauchen eine Strategie, unsere Zukunft kann nicht im zwei Wochen Rhythmus verschoben werden. Irgendwie müssen wir unter Einhaltung aller Vorsichtsmaßnahmen für Perspektiven sorgen“, so Saskia Fauth. „Darum möchten wir uns dafür einsetzen die tänzerischen Trainingsstätten unter Einhaltung der genehmigten Hygienekonzepte ab 6. April wieder öffnen zu dürfen, wenn die Inzidenz unter 100 im Kreis Viersen ist – wenn die Inzidenz über 100 im Kreis Viersen ist mit kostenfreien Schnelltests und wenn die Inzidenz über 150 im Kreis Viersen ist mit einem Umstieg auf kurzzeitige Online-Kurse.“

Zudem sollte kontaktlose Bewegung in Gruppen mit Abstand von zwei Metern und festen Aufstellungen in eine Blickrichtung im Freien erlaubt sein, ergänzt sie, denn die Tanzeinrichtungen verfügen über Räume, Möglichkeiten, Konzepte und Ideen, die Begegnungen kontrolliert stattfinden zu lassen. Infektionsketten könnten lückenlos kurzfristig anhand der Kurslisten nachverfolgt werden, schließlich seien die Teilnehmer ein immer wiederkehrender Personenkreis in festgelegten Kursen und befänden sich zu einer bestimmten Uhrzeit in einem vorgeschriebenen Raum an einem dokumentierten Platz. (ea)

Foto: Tanzschule Fauth