Das „Tapa Loca“ ergänzt verführerisch schmackhaft die Gladbacher Restaurantkultur

Noch werden aktuell die letzten Handgriffe angelegt, dabei wartet das „Tapa Loca“ am Alten Markt bereits seit Oktober letzten Jahres auf seine große Eröffnung. Der Lockdown machte den Plänen ein jähes Ende. Ab kommenden Freitag allerdings werden endlich die spanischen Leckereien für ein kulinarisches Erlebnis sorgen.
Von RS-Redakteurin Nadja Becker

Mönchengladbach – Noch sieht es ein wenig wild aus in den stilvoll eingerichteten Räumen am Alten Markt 55. In den nächsten Tagen wird deshalb noch einmal fleißig geräumt und gearbeitet, damit Gastronom Cem Akay ab Freitag, 3. September die langersehnte Öffnung seines Tapas- und Cocktailrestaurants „Tapa Loca“ feiern kann. Eigentlich wartet nämlich bereits seit Oktober das neue spanische Angebot in Mönchengladbach auf hungrige Gäste, doch als alles endlich soweit war, da wurde im vergangenen Jahr der erneute Lockdown verkündet. „Vier Tage hätten wir öffnen können“, so Cem Akay, der nun mit den kleinen, schmackhaften Köstlichkeiten durchstarten möchte. Für die Gestaltung hat er sich deshalb auch einiges einfallen lassen. Wo sonst in der Region können die Gäste an historischen Rollern Platz nehmen.

Akay (41) ist eigentlich gebürtiger Paderborner und hat sich bereits mit zwanzig Jahren selbstständig gemacht. Neben einer Diskothek sammelte er zu dieser Zeit mit eigenen Cocktailbars seine Erfahrungen, mit denen er in Mönchengladbach seine Gäste in den vergangenen Jahren begeistert. Eigentlich sollte seine Reise nach Düsseldorf oder Köln führen, die Wahl fiel dann doch auf Mönchengladbach und bis heute hat er seine Entscheidung nicht bereut. Ganz im Gegenteil, Cem Akay hat eine neue Heimat gefunden und in dieser bereits 2017 das beliebte „Benitos – Restaurante Mexicano y Cocktailbar“ am Alter Markt eröffnet. Nur wenige Meter weiter folgt nun spanisches Flair, welches mit rund 80 verschiedenen Tapas aufwarten kann.

„Ich bin in der mexikanischen Küche seit 15 Jahren verankert und sie ist mir nicht fremd“, lächelt Cem Akay charmant auf die Frage hin, dass er ja nun kein Mexikaner sei. Foto: Rheinischer Spiegel

„Ich bin in der mexikanischen Küche seit 15 Jahren verankert und sie ist mir nicht fremd“, lächelt Cem Akay charmant auf die Frage hin, dass er ja nun kein Mexikaner sei. „Die Tapas-Schiene interessiert mich bereits seit vielen Jahren. Es ist nicht nur ein aktueller Trend, denn viele Gäste lieben die Möglichkeit aus vielen Kleinigkeiten wählen zu können. Etwas, was in Gladbach bisher gefehlt hat.“ Dass seine Restaurants so nah beieinander liegen sieht er als Vorteil, denn das Angebot unterscheidet sich vollständig voneinander.
Vegetarisch, Fisch, Fleisch oder Nachtisch werden auf der Speisekarte seiner klassischen Tapas-Bar die Auswahl fast ein wenig schwer machen – schließlich möchte ja alles genussvoll probiert sein. Hierzu hat er sein Personal teilweise sogar passend mit spanischen Wurzeln gewählt, damit die spanischen Küchengeheimnisse in Mönchengladbach überzeugen. Cems Mutter hat zudem ein Auge auf die frische und qualitative Zubereitung – übrigens in beiden Restaurants. „Ich gehe selber gerne aus essen und trinken, deshalb achte ich immer darauf, dass unsere Qualität stimmt“, ergänzt Cem Akay. „Ich lege großen Wert auf Service und Food.“

Akay steht demnächst hinter der Theke und wird mit seinen Cocktailkünsten begeistern, mit denen er übrigens bereits einen Preis gewonnen hat. „Das ist aber schon etwas her“, lacht er. Dass er 2006 noch in Paderborn deutscher Meister wurde, das hätte er fast vergessen zu berichten und doch macht genau diese Info Lust auf die verschiedenen Sorten hausgemachten Sangria, Wein und natürlich die Vielzahl verschiedener Cocktails. „Wir haben hier im Benitos über 80 Gin-Sorten und im Tapa Loca werden wir auch so um die 50 haben“, erklärt er. Gin gehört bei ihm zum Konzept und die meist farblose Spirituose mit Wacholder wird von seinen Gästen gerne bestellt.

Zunächst startet das „Tapa Loca“ immer freitags bis sonntags ab 16.00 Uhr. Cem Akay sucht dringend Personal um die Öffnungszeiten auszuweiten. Spätestens ab November wird zudem ein Frühstücksbuffet von 9 – 13 Uhr mit internationalen Speisen angeboten. Reservierungen werden ab sofort telefonisch unter der Rufnummer 0175 7047769 entgegengenommen, wer gerne zum „Tapa Loca“-Team am Alter Markt 55 in 41061 Mönchengladbach gehören möchte, kann sich ebenfalls unter dieser Telefonnummer melden. (nb)

Wo sonst in der Region können die Gäste an historischen Rollern Platz nehmen. Foto: Rheinischer Spiegel