Taschendiebe in Dülken und Kempen unterwegs

Am Donnerstag wurden der Polizei zwei Taschendiebstähle angezeigt. Gegen 13.00 Uhr wurde eine 76-jährige Dülkenerin in einem Supermarkt am Bruchweg Opfer eines Diebstahls. Die oder der unbekannte Täter stahl das Portemonnaie mit Bargeld und persönlichen Dokumenten. In Kempen wurde ein 73-jähriger Kempener Opfer eines Taschendiebstahls.

Viersen-Dülken/Kempen – Er kaufte gegen 11.15 Uhr in einem Supermarkt auf der Kleinbahnstraße ein, als ihm durch Unbekannte das Portemonnaie gestohlen wurde. Neben Bargeld und persönlichen Dokumenten erbeuteten die Täter auch die Bankkarte. Mit der PIN-Nummer, die der Kempener ebenfalls im Portemonnaie aufbewahrt hatte, wurde dann von den Tätern an einem Geldautomaten Geld abgehoben.

Die Polizei rät: „Schützen Sie sich vor Taschendieben und befolgen Sie einige einfache aber wichtige Dinge: Verwahren Sie Ihre PIN niemals gemeinsam mit den Bankkarten auf – auch nicht im Adressbuch getarnt als Telefonnummer o.ä., diese „Tricks“ kennen die Diebe. Tragen Sie Ihre Wertsachen dicht am Körper in Innentaschen, Brustbeuteln, Gürteltaschen o.ä. und nehmen Sie nur das mit, was Sie auch wirklich benötigen. Lassen Sie Ihre Taschen oder Geldbörsen nie unbeobachtet.

Tragen Sie Ihre Taschen mit dem Verschluss zum Körper und klemmen Sie sie unter den Arm. Vorsicht mit Rucksäcken im Gedränge- auch diese sind blitzschnell und auf Ihrem Rücken unbemerkt geöffnet und geleert.“ Zu den angezeigten Fällen bittet die Kriminalpolizei um Hinweise auf Tatverdächtige über die Rufnummer 02162/377-0. /wg (598)