Telefonseelsorge sucht neue Ehrenamtliche

„Anrufen kann helfen, Probleme nicht größer werden zu lassen. Zu spüren, dass wir nicht alleine sind. Neue Probleme zu verhindern. Leichter neue Wege zu finden.“

Region – Damit bietet die Telefonseelsorge Menschen eine Möglichkeit an, ihre Sorgen zu teilen und das Angebot zum anonymen, kostenfreien und zugewandten Gespräch mit kompetenten Menschen rund um die Uhr zu nutzen. Knapp 15.000 Gespräche führten die Mitarbeitenden der ökumenischen Telefonseelsorge Krefeld – Mönchengladbach – Rheydt – Viersen, kurz TS, im vergangenen Jahr.

Etwa 60 Frauen und Männer arbeiten zur Zeit ehrenamtlich in der Telefonseelsorge, neben vier Hauptamtlichen. „Immer wieder hören Ehrenamtliche aus persönlichen Gründen irgendwann auf“, erklärt Andrea Arndt, Leiterin der TS. „Aus beruflichen oder aus Altersgründen, oder weil sich Prioritäten im Leben geändert haben. Deshalb suchen wir dringend weitere Ehrenamtliche.“

Im Januar 2021 beginnt der nächste Ausbildungskurs – er ist kostenlos. 12 Frauen und Männer können an dem neuen Ausbildungskurs teilnehmen, Menschen ab 25 Jahren. „Auf der Homepage der Telefonseelsorge ist ein Fragebogen eingestellt“, berichtet Diplom-Sozialpädagogin Andrea Arndt. „Wer sich für die Arbeit bei uns interessiert, kann diesen bitte ausfüllen und an uns bitte bis 1.November 2020 senden.“ Daraufhin werden Info- und Vorgespräche mit Haupt- und Ehrenamtlichen vereinbart. Der Seminarraum ist groß genug, sodass eine Ausbildung trotz Corona bislang stattfinden kann.

Die umfassende Ausbildung gliedert sich in drei Bereiche:  Biographiearbeit, Methoden der Gesprächsführung und sachbezogene Themen wie etwa die Themenkomplexe „Psychische Erkrankungen“, „Tod und Trauer“, „Suizid“.  Jeweils etwa ein Jahr Theorie und ein Jahr Praxis. „In den vergangenen Monaten, seit Corona, haben sich die Anrufe leicht erhöht“, meint Arndt, „aber nicht eklatant. Verstärkt haben sich die Themen Einsamkeit und Isolation sowie Depressionen. Das haben wir deutlich gemerkt.“

Die Telefonseelsorge ist ein Beratungs- und Seelsorgeangebot der evangelischen und katholischen Kirche und wird ausschließlich aus Kirchensteuermitteln finanziert. Sie ist unter den Rufnummern 0800 / 1110111 und 0800 / 1110222 kostenfrei rund um die Uhr für ein anonymes und vertrauliches Gespräch zu erreichen. Die ökumenische Telefonseelsorge Krefeld – Mönchengladbach – Rheydt – Viersen wurde 1969 gegründet.
Weitere Infos und der Fragebogen: https://www.telefonseelsorge-krefeld.de/mitarbeit.html
Und ausgefüllt an die TS zu schicken – per Mail über info@telefonseelsorgekrefeld.de oder per Post: Dionysiusplatz 22, 47798 Krefeld.  Für weitere Fragen ist die TS unter der Telefonnummer 02151 / 24500 erreichbar. 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.