Trinkwasseranlagen in den Sporthallen Ransberg und Beberich überaltert

Duschpilze aus den 70er-Jahren oder Rohrbrüche, die Anlagen in den Sporthallen Ransberg und Beberich benötigen eine Sanierung. Die Arbeiten sind für die Sommerferien geplant, um eine Beeinträchtigung für den Schul- oder Vereinssport zu minimieren – allerdings muss zunächst der zuständige Ausschuss den Planungen zustimmen.

Viersen – Der Ausschuss für Bauen, digitale Entwicklung und Infrastruktur berät in der nächsten Woche über die Sanierung der Trinkwasserinstallation in den Sporthallen Ransberg und Beberich.

In der Sporthalle Ransberg sind sogenannte Duschpilze aus den 70er-Jahren verbaut. Ein Duschpilz ist eine, zentral im Raum angeordnete, Säule mit je fünf kreisrund angeordneten Duschen im oberen Bereich. Aktuell sind bereits einige der Duschen an den Duschpilzen nicht mehr bedienbar und können nicht mehr genutzt werden, da es hierfür keine Ersatzteile mehr gibt. Die Duschpilze müssen gegen aktuelle Duscheinrichtungen ausgetauscht werden.

Da im Zuge der Umbaumaßnahmen aufgrund von Überalterung und Anpassungen an die heutigen Vorschriften auch umfangreiche Änderungen der Rohrleitungen notwendig sind, muss die Trinkwasserinstallation unter Berücksichtigung aktueller Verordnungen und Hygienevorschriften vollständig erneuert werden. Die hierfür notwendige Überplanung der Anlagen wurde bereits bei einem Planungsbüro in Auftrag gegeben.

In der Sporthalle Beberich ist es vermehrt zu Rohrbrüchen gekommen. Es ist ein MV-Rohr (Mehrschichtverbundrohr/drei-lagiges Kunststoffrohr) verbaut. Bei Reparaturarbeiten ist aufgefallen, dass die innere Rohrschicht eine starke Blasenbildung aufweist. Nach Rücksprache mit dem Hersteller der ca. 25 Jahre alten MV-Rohrleitung wurde bestätigt, dass sich die innere Rohrschicht auch an anderen Objekten ablöst. Durch die Ablösung können die verbauten Form– und Verbindungsstücke undicht werden, sodass unkontrolliert Wasser austreten kann. Die Ursache dafür kann nicht bestimmt werden. Des Weiteren sind der Warmwasserbereiter und die Solaranlage, die der Warmwasserbereitung dient, defekt bzw. undicht, sodass die Warmwasseranlage als Sofortmaßnahme außer Betrieb genommen wurde. Die Sporthalle wird nunmehr ausschließlich mit Kaltwasser betrieben, kann ansonsten aber uneingeschränkt genutzt werden.

Da im Zuge der Umbaumaßnahmen aufgrund von Überalterung und Anpassungen der Vorschriften auch hier umfangreiche Änderungen der Rohrleitungen notwendig sind, wird die Trinkwasserinstallation unter Berücksichtigung aktueller Verordnungen und Hygienevorschriften vollständig erneuert. Die hierfür notwendige Überplanung der Anlage wurde bereits bei einem Planungsbüro in Auftrag gegeben.

Die Sanierung der Trinkwasserinstallationen der Sporthallen Ransberg und Beberich sind für die Sommerferien geplant, um eine Beeinträchtigung für den Schul- oder Vereinssport zu minimieren. Die Planungsergebnisse einschließlich der Kostenberechnungen liegen vor. Sie belaufen sich für die Sporthalle Ransberg auf ca. 210.000 € brutto und für die Sporthalle Beberich auf 155.000 € brutto, sodass nach § 8 Abs. 2 Ziffer 4 der Zuständigkeitsordnung vom Ausschuss für Bauen, digitale Entwicklung und Infrastruktur ein Baubeschluss erforderlich ist.

Quelle: Stadt Viersen – Der Ausschuss für Bauen, digitale Entwicklung und Infrastruktur des Rates der Stadt Viersen kommt am Donnerstag, 22. April 2021, zu seiner konstituierenden Sitzung zusammen. Der öffentliche Teil beginnt um 18 Uhr in der Festhalle am Hermann-Hülser-Platz. Aufgrund aktueller Entwicklungen während der Corona-Pandemie ist eine kurzfristige Absage möglich.