TuS Oedt Damen bei den Nordrhein Cross-Meisterschaften das starke Geschlecht

Der SV Sonsbeck hatte zu den Nordrheinischen Cross Meisterschaften in den Willy Lemkens-Sportpark geladen. Auf dem dortigen Areal werden 2021 die Deutschen Titelkämpfe im Crosslauf ausgetragen. Daher bot der Wettkampf Anfang Dezember einen guten Einblick in die zu erwartenden Anforderungen und Rahmenbedingungen.

Grefrath-Oedt – Die dreizehn Sportlerinnen und Sportler vom TuS Oedt fanden eine sehr gut präparierte Strecke vor, denn zum Start am Vormittag noch durch Bodenfrost gefestigt, wurde der etwa 1.500 Meter lange Rundkurs im Laufe des Tages immer matschiger. Er führte über ein als Wiese eingesätes Feld, einen schon im vergangenen Jahr angelegten Hügel und mehrere Strohballen, bevor es dann in einen ungefähr 100 Meter langen Zieleinlauf ging.

Die fünf Damen der Blau-Roten erliefen im 3.100 Meter Lauf einen kompletten Medaillen Satz als Einzelstarter:
Angelika Kappenhagen errang Gold in der W 60. Nadine Koeck und Daniela Kieckhöfel gewannen Silber und Bronze in der W 40 und durch Daniela Frenzel (8. in der W 45) ergänzt auch die Vizemeisterschaft in der Mannschaft W 40/45. Das gute Ergebnis wurde komplementiert durch Martina Bauer als 5. in der W 55.

Foto: TuS Oedt

Bereits um 10:30 Uhr am Morgen eröffnete Bastian Beckers den Reigen der TuS Läufer. Er musste sechs Runden absolvieren und erreichte als 5. eines unheimlich stark besetzten Starterfeldes in der M 35 das Ziel. Die weiteren Herren hatten drei Runden und ca. 4.600 Meter zu bewältigen. Hierbei waren vor allem die Mannschaftswertungen im Fokus. Die geschlossenen mannschaftliche Laufergebnisse wurden mit der Nordrheinmeisterschaft der Altersklassen M40/45 durch Frank Schramm (4. M 45), Andreas Kiekhöfel (6. M 40) und Stefan Eckardt (9. M 45) und der Vizemeisterschaft in der M 50/55 durch Peter Klöcker (5. M 55), Michael Chmielewski (6. M 55) und Ralf Gudden (10. M 50) belohnt. Arnd van Stiphoudt vervollständigte als 12. der M 50 das gute Gesamtergebnis.

Mit Platzierungswimpeln für die sechs Medaillenplätze und zahlreichen Urkunden geehrt, traten die erfolgreichen Aktiven erschöpft aber glücklich die Heimfahrt nach Grefrath an. Mitte Dezember finden in Essen noch die Regionsmeisterschaften Cross statt, bevor die Silvesterläufe die Chance für einen sportlichen Abschluss eines ereignisreichen Jahres 2019 bieten.