Fällarbeiten auf den Süchtelner Höhen – Unbedingt Absperrungen und Warnhinweise beachten

Der Kampf gegen den Borkenkäfer erfordert unverändert konsequente Maßnahmen. Jetzt werden kurzfristig auf den Süchtelner Höhen weitere befallene Fichten gefällt. So soll die Ausbreitung des Käfers eingedämmt werden. Die Arbeiten beginnen am Montag, 23. Dezember 2019. Sie werden mehrere Tage dauern.

Viersen-Süchteln – Die Arbeiten übernimmt ein Unternehmen. Wegen der weiten Verbreitung des Borkenkäfers sind Spezialbetriebe mit entsprechender Ausrüstung sehr gefragt. Die Stadt Viersen hat kurzfristig einen Termin erhalten. Weil große Maschinen eingesetzt werden, bitten die Städtischen Betriebe Besucherinnen und Besucher der Süchtelner Höhen, Absperrungen und Warnhinweise unbedingt zu beachten. Die Bäume werden an Ort und Stelle so aufgearbeitet, dass sie keine Brutstätten für den Borkenkäfer mehr bilden.

Stadtförster Rainer Kammann sagte, manche der zu fällenden Fichten seien noch grün: „Etliche Bäume sehen für Laien gut aus, sind aber tatsächlich voller Käfer.“ Solche Bäume trügen zwar noch Nadeln, seien jedoch bereits tot. Darüber hinaus würden solche Fichten gefällt, die durch die Arbeiten freigestellt werden. Bäume, die allein stehen bleiben, sind nicht standsicher und stellen bei starkem Wind eine Gefahr dar. Die zu fällenden Bäume seien „mit großer Sorgfalt“ ausgewählt worden, sagte Kammann.

Aktuell sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Forstbereichs der Städtischen Betriebe damit beschäftigt, die nächste Runde der Wiederaufforstungen vorzubereiten. Dazu wurden in den vergangenen Tagen 23.000 Forstpflanzen angeliefert. 17.000 Laub- und 6000 Nadelbäume warten darauf, den Bestand zu ergänzen.