Unbekannte sprengen Geldautomaten an der Viersener Straße

Erneut kam es in der vergangenen Nacht zu einer Geldautomatensprengung. Ziel war in diesem Fall der Geldautomat an der Viersener Straße in Dülken, der an das Gebäude der Metzgerei Esser angebracht war.
Von RS-Redakteurin Claudia-Isabell Schmitz

Viersen-Dülken – Wie bereits vor genau einer Woche in Süchteln, haben Unbekannte versucht erneut einen Geldautomaten zu sprengen. Nicht nur Anwohner hörten und spürten die Druckwelle in der vergangenen Nacht von Freitag auf Samstag gegen 3.06 Uhr. Nach Zeugenaussagen flüchteten die Täter mit einem dunklen PKW über die Viersener Straße.

Informationen, ob die Täter erneut am Tresor scheiterten liegen bisher noch nicht vor. Polizei und Feuerwehr waren heute Nacht kurze Zeit nach der Sprengung vor Ort. Durch die Explosion wurde nicht nur der Geldausgabeautomat völlig zerstört, sondern auch mehrere Fensterscheiben umliegender Gebäude und mehrere auf dem Parkplatz stehende Fahrzeuge beschädigt. Teile der zerstörten Gegenstände flogen durch die Druckwelle bis auf die gegenüberliegende Seite der Viersener Straße. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter 02162 377-0 zu melden. (cs)

Foto: Rheinischer Spiegel/Martin Häming
Foto: Rheinischer Spiegel/Martin Häming
Foto: Rheinischer Spiegel/Martin Häming

2 Kommentare

  1. Es dürfte sich ja wieder um die s.g. Audi-Bande handeln,welche sich hier offenbar völlig ungestört durch Sicherheitsorgane seit Monaten frei bewegen kann. Tatorte wie immer in Autobahnnähe,und nach dem Raubzug ab nach Holland. Bis es mal auch Menschenleben kostet……😡

  2. Schafft die Geldautomaten ab und dann wird dieses weniger.
    Wofür Geldautomaten wenn man mit Karte Zahlen kann.
    Es würden weniger Einbrüche, Überfälle und Handtaschendiebe geben, wenn man nur Plastik Geld hätten.
    Was spricht dagegen Geld der Vergangenheit angehören zu lassen?
    Viele Sachen würde ein Ende Gesetzt.
    Selbst das Geld in den Automaten Füllen ist Teuer.
    Geld kostet Geld.

Kommentare sind geschlossen.