„Untendrumherumreden“: Das Buch der britischen YouTuberin Hannah Witton jetzt auch in Deutschland

Erinnern Sie sich noch daran, wie Sie aufgeklärt wurden? An peinliche Gespräche mit den Eltern und das heimliche Lesen der BRAVO hinten im Klassenzimmer? Heute brauchen die Jugendlichen nur noch den Internetbrowser öffnen. Dabei treffen sie sehr wahrscheinlich auf die britische YouTuberin Hannah Witton, die im Internet unverblümt über alle Themen spricht, die in den Bereich der Aufklärung fallen.

Buchtipp – Jetzt ist ihr erstes Buch „Untendrumherumreden“ in Deutschland erschienen und bietet (nicht nur Jugendlichen) eine interessante und unterhaltsame Wissenssammlung und -erweiterung.

Sexting, LGBTQ+, Pornos, Selbstbefriedigung. All diese Begriffe kennen Jugendliche irgendwie. Aber irgendwie auch nicht. Jetzt macht die britische YouTuberin Hannah Witton Schluss mit dem Irgendwie. Ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen schreibt sie in ihrem ersten Buch „Untendrumherumreden“ in einem bunten Mix aus unterhaltsamen Anekdoten, klugen Kommentaren und hilfreichen Tipps über die Themen Liebe, Sex und Beziehungen – offen, informativ und erfrischend unkompliziert!

Hannah Witton
Untendrumherumreden
304 Seiten, Taschenbuch
ISBN 978-3-551-31743-8, ab 14 Jahre
€ (D) 8,99 | € (A) 9,30
Carlsen Verlag

„Lasst uns ehrlich sein, ich kenne niemanden (mich selbst eingeschlossen), der die Sache mit dem Sex vollständig kapiert hat.“
Wenn Hannah Witton munter drauf los redet, tut sie das normalerweise vor der Kamera. 2011 veröffentliche sie ihr erstes Video auf YouTube und seither haben rund 500.000 Fans ihren Kanal abonniert. Sie selbst bezeichnet sich auch als „Sex educator“ und spricht neben sexbezogenen Themen auch über Feminismus, Körperwahrnehmung und Gender-Fragen.
2016 wurde Hannah Witton mit dem Cosmopolitan Influencer Award ausgezeichnet.

Wir verlosen drei Exemplare!

Sie möchten gewinnen? Dann senden Sie uns bis zum 20. Februar 2019 eine Mail über unser Kontaktformular!
Stichwort: Untendrumherumreden

Der Gewinner wird per Zufallslos ermittelt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
(Teilnahmebedingungen | Datenschutz)