Unwetterbilanz – Feuerwehr Viersen bis zum frühen Morgen im Einsatz

Am Freitag Abend kam es zwischen 20:30 Uhr und 21:30 Uhr zu ergiebigen Regenfällen im Viersener Stadtgebiet.

Viersen – Im Ortsteil Süchteln war in zwei Häusern Wasser in den Keller gelaufen. Hier erkundeten der Leitungsdienst und die Besatzung des Kleineinsatzfahrzeuges der Hauptwache. Auf Grund der geringen Menge konnte die Feuerwehr hier jedoch nicht tätig werden.

Im Bereich der Bistard im Ortsteil Dülken waren Teile der Straße vom ablaufenden Regenwasser der umliegenden Felder überschwemmt. Dorthin fuhr neben dem Leitungsdienst und dem Kleineinsatzfahrzeug der Hauptwache auch der Löschzug Dülken. Vor Eintreffen der Feuerwehr wurden bereits Kanaldeckel durch Anwohner geöffnet, damit das Wassers besser ablaufen konnte.

Außerdem wurden ein Wohnaus und ein landwirtschaftliches Anwesen von den 
Wasser- und Schlammmassen überschwemmt. Dort setzte die Feuerwehr Tauchpumpen ein, um das Wasser in die Kanalisation und in tiefer liegende unbewohnte Gebiete abzuleiten. Der Einsatz endete gegen 01:40 Uhr.

Heute unterstützte die Hauptwache die städtischen Betriebe bei der Wiederherstellung der Verkehrssicherheit der Fahrbahn im Bereich Bistard. (opm/Feuerwehr Viersen)

Foto: Feuerwehr Viersen