VAB ehrt langjährige Mieter

Es war eine Premiere: Die Viersener Aktien-Baugesellschaft (VAB) hatte am Donnerstag alle Mieter, die 25 Jahre oder mehr bei ihr wohnen, zu einem gemeinsamen Nachmittag ins evangelische Gemeindezentrum an der Königsallee eingeladen.

Viersen – Kaffee, Kuchen, Informationen und Gespräche rund um´s Leben und Wohnen bei der VAB sorgten für gute Stimmung. Über 90 Mieter waren der Einladung gefolgt. Eine stattliche Anzahl. VAB Vorstandsvorsitzender Albert Becker freute sich über die rege Teilnahme: „Das sind unsere treuesten Mieter. Menschen die mit uns eine lange Zeit, manchmal fast ein ganzes Leben verbunden sind. Für diese Treue möchten wir uns ganz herzlich bedanken. Wir freuen uns, dass sie heute da sind.“

Jubilare, die in diesem Jahr 35, 40, 45 oder gar 50 Jahre bei der VAB wohnen, wurden mit einer Urkunde und einem kleinen Präsent besonders geehrt. Es gab jede Menge zu erzählen. Frank Schiffers, der durch den Nachmittag führte, holte im lockeren Austausch mit den Ehrengästen so manche Anekdote aus 50 Jahren Viersen zum Vorschein. Die Erinnerungen machten erlebbar, was sich alles hinter einer so langen Lebenszeit bei der VAB verbirgt.

Aktuelle Projekte der VAB, aber auch die besonderen Angebote für ältere Mieter, wie die Bewohnertreffpunkte und das Unterstützungsprogramm Kombi-Hilfe, kamen auch zur Sprache. Elemente, die zeigen, dass man bei der VAB auch in vorgerücktem Alter nicht allein gelassen wird. Sorgen und Anregungen aus den Gesprächen mit den Gästen wurden von VAB Mitarbeitern sofort aufgenommen. Am Ende blieb das gute Gefühl Teil einer großen Familie zu sein, die bei der städtischen Wohnungsgesellschaft ihr sicheres und verlässliches Zuhause hat. Darauf können die Teilnehmer anstoßen, mit einer Flasche Sekt, die es zum Abschluss für alle gab, in Erinnerung an einen rundum gelungenen Nachmittag. (opm)

Foto: VAB

Ein Kommentar

  1. Meine Mutter wäre sehr gerne gekommen aber die Einladung kam zu spät und meine Mutter kann nicht mehr richtig laufen sie wohnt seit 1967 bei der AVB danke

Kommentare sind geschlossen.