Venlo verlässt dank Auswärtssieg in Waalwijk die Abstiegsplätze

„Wir sind natürlich enorm glücklich, dass wir hier heute gewonnen haben. Es war kein einfaches Spiel für uns, Waalwijk musste gewinnen und begann stark. Allerdings bin ich sehr stolz auf die Mentalität meiner Mannschaft, das Spiel zu drehen“, so ein zufriedener VVV-Coach Hans de Koning nach dem wichtigen 2:1 Auswärtssieg beim Tabellenschlusslicht RKC Waalwijk.

VVV Venlo – Venlo musste in der Startaufstellung auf die verletzten Evert Linthorst und den zumindest für einen Kurzeinsatz auf der Bank sitzenden Kapitän Danny Post verzichten. Dafür feierte Nachwuchsspieler eine Woche nach seiner starken Einwechslung gegen die PSV Eindhoven Simon Janssen (19) sein Startelfdebüt. Das Heimteam, das mit gleich drei Winter-Neuzugängen antrat, übernahm von Beginn an die Initiative und wurde dafür nach einer Viertelstunde belohnt. Die Venloer Hintermannschaft konnte eine Offensivaktion der Hausherren nicht ausreichend klären und Hannover 96-Leihgabe Hansson überraschte VVV-Keeper Kirschbaum mit einem harten verdeckten Schuss auf 15 Metern (15.). Venlo tat sich schwer gegen den einsatzfreudigen Aufsteiger schwer und kam lediglich durch Peter van Ooijen per Kopf zu einer Möglichkeit.

Nach dem Seitenwechsel kam Venlo allerdings deutlich mutiger aus den Startblöcken und Neuzugang Oussama Darfalou und der nach einer knappen Stunde eingewechselte Danny Post verpassten nur knapp den Ausgleich. Mit dem deutschen U20-Nationalspieler John Yeboah brachte VVV-Venlo einen neuen Offensivimpuls und unmittelbar danach war es erneut Darfalou, der nach tollem Zuspiel von Youngster Simon Janssen beinahe den Ausgleich erzielte. Auf der anderen Seite war Waalwijk lediglich noch durch zwei Freistöße des Ex-Venloers Clint Leemans gefährlich, doch auch diese Versuche blieben erfolglos.

Der quirlige John Yeboah sorgte zunehmend für Verwirrung in der Defensive von Waalwijk und nach 76. Minuten war der Bann endlich gebrochen. Johnatan Opoku tankte sich gegen gleich fünf Gegenspieler durch und vollendete das Solo zum überfälligen Ausgleich. Nur sechs Minuten später traf Oussama Darfalou erstmals für die Grenzstädter, nachdem er RKC-Keeper Vaessen austanzte und ins leere Tor einschieben konnte (82.). Diese Führung geriet lediglich noch durch einen Weitschuss von van der Venne in Gefahr, doch Thorsten Kirschbaum hielt souverän. Dank dieses dreifachen Punktgewinns klettert VVV-Venlo wieder auf den sicheren Tabellenplatz 15.

Nach zwanzig Spieltagen liegt VVV-Venlo mit neunzehn Punkten auf dem fünfzehnten Tabellenplatz. Das kommende Eredivisie-Duell steigt am Sonntag (02.02.2020, 14.30 Uhr) im heimischen Covebo Stadion – de Koel gegen den Tabellensechsten FC Utrecht.