Verkaufsoffene Sonntage: Keine Öffnung für Geschäfte in Viersener Randlagen

Noch im Januar hatte die CDU einen Vorstoß gewagt, um für die Öffnung von Geschäften in Randlagen an verkaufsoffenen Sonntagen zu kämpfen. Bei den zehn verkaufsoffenen Sonntagen im Stadtgebiet bleiben hier allerdings weiterhin die Türen geschlossen.

Viersen – Die neue Rechtsprechung und die vorangegangenen Klagen der Gewerkschaft Ver.di machten es notwendig die städtische Verordnung aus dem Jahre 2014 anzugleichen, bei der nun unter anderem für die geplanten verkaufsoffenen Sonntage externe Stellen angehört werden müssen.

Allerdings ging es im Vorfeld ebenfalls um die erlaubte Öffnung von Geschäften in den Randlagen der stattfindenden Märkte und Veranstaltungen. Die Viersener CDU hatte für die Öffnung von Geschäften in Randlagen geworben, viele Städte versuchen Randlagen innerhalb einer rechtlichen Grauzone einzubeziehen. Die derzeitige Situation mache es für Geschäftslagen außerhalb der zentralen Versorgungsbereiche unmöglich an verkaufsoffenen Sonntagen teil zu nehmen, so die CDU Fraktion Viersen. Dies sei sowohl für die betroffenen Unternehmen wettbewerbsverzerrend, als auch für die Attraktivität der verkaufsoffenen Sonntage in Viersen schädlich, wenn attraktive Handelsangebote von vornherein ausgeschlossen seien.

Eine solche Ausweitung sieht die Stadt Viersen nach Gesprächen und dem Einholen von Stellungnahmen im Vorfeld als nicht machbar an, in der Ratssitzung wies die SPD-Bürgermeisterin Sabine Anemüller darauf hin, dass es sich nicht um fehlenden Mut, sondern um die Rechtssicherheit für die Stadt ginge. Eine Aussage, der nicht jeder im Zuschauerbereich folgen konnte, in welchem einige Einzelhändler aufmerksam die Ausführungen verfolgten. Die Hoffnung verschiedener Einzelhändler in den Randlagen der Veranstaltungsgebiete ihre Türen ebenfalls öffnen zu dürfen wurde in der gestrigen Ratssitzung nicht erfüllt, die bisherige Ausweitung bleibt erhalten.

Im Stadtteil Viersen wird der Stadt.Land.Markt, die Viersener Note und der Martinsmarkt mit einer Öffnung einhergehen. In Dülken werden es der Kindertag, die Bierbörse, das Mühlenfest und der Weihnachtstreff sein, in Süchten die Süchtelner Vielfalt, das Irmgardisfest und der Weihnachtsmarkt. (dt)