Verkehrsparcours auf Schulhof Zweitorstraße eingeweiht

Die Kinder der städtischen katholischen Grundschule an der Zweitorstraße in Bockert können jetzt den sicheren Weg im Straßenverkehr auf dem Schulhof üben. Am vergangenen Donnerstag wurde ein Verkehrsparcours für Roller, Fahrräder und Zufußgehende eingeweiht. Hier trainieren die Schülerinnen und Schüler spielerisch verschiedene Situationen.

Viersen – Zur Einweihung der Lernstrecke organisierte die Schule ein kleines Fest für alle Klassen, denn im vergangenen Jahr war die Verkehrssituation an den insgesamt 14 Grundschulen und 35 Kindertagesstätten im Stadtgebiet untersuchen worden. Dabei war die Grundschule an der Zweitorstraße einer von vier Standorten, denen dringender Handlungsbedarf attestiert wurde. Inzwischen wurde einiges erreicht, um die Situation zu entschärfen. Dabei haben Schulleitung, Elternpflegschaft, Förderverein, Verkehrswacht, Polizei und die städtische Abteilung für Stadtplanung verschiedene Ansätze entwickelt.

Mittlerweile wurde ein absolutes Halteverbot vor dem Schulgebäude eingerichtet. Die städtischen Betriebe versetzten schlecht sichtbare Schilder und erneuerten die Fahrbahnmarkierungen. In Briefen und bei Informationsabenden rund um das Thema Verkehrssicherheit, gab es Tipps für Eltern zum Schutz ihrer Kinder. Fahrgemeinschaften verringern die Zahl der „Elterntaxis“. Die Mädchen und Jungen werden ab einem Sammelpunkt mit „Walking Busses“ gemeinsam zu Fuß zur Schule begleitet. Eltern nutzen freiwillig Parkplätze in jeweils 500 Metern Entfernung, damit das unübersichtliche Verkehrsaufkommen direkt vor dem Schulgebäude entzerrt wird.

Foto: Rheinischer Spiegel/Martin Häming

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.