Verleihung des Ströppkesorden abgesagt

Die für den 15. März 2020 vorgesehene Ehrung von Kindern und Jugendlichen (Ströppkesorden), die sich im Karneval verdient gemacht haben, hat insbesondere in diesem Jahr sehr großen Anklang gefunden. 16 Gesellschaften haben uns 31 Kinder gemeldet. Dies ist grundsätzlich sehr erfreulich, zeigt es doch, dass sich sehr viele Kinder und Jugendliche im Karneval aktiv betätigen. Andererseits könnte dies zur Zeit aber auch zu ernsthaften Problemen führen.

Dietmar Wirt mit Klaus Brose

Mönchengladbach – Rechnet man pro Gesellschaft lediglich 6 Begleitpersonen (Eltern, Trainer, Vorstandsmitglied) zuzüglich der Prinzenpaare mit Begleitung, Pressevertreter, Helfer des Alten Zeughauses, müssen wir von mindestens 130 Personen ausgehen. Diese Zahl könnte sich noch erhöhen, falls einige Gesellschaften, wie angekündigt, mit weiteren Personen ins Alte Zeughaus kommen würden.

Es wird in unseren Räumen also sehr, sehr eng, so dass Körperkontakte unausweichlich werden. Dies, im Zusammenhang mit dem sich ausbreitendem Corona-Virus stellt ein großes Infektionsrisiko für alle Besucher dar. Wir können und wollen ein solches Gesundheitsrisiko nicht verantworten.

Nach reiflicher Überlegung haben wir deshalb beschlossen, die Ehrungen nicht am 15. März 2020 durchzuführen, sondern sie auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben. Unsere Entscheidung stützen wir auf Empfehlungen zweier Ärzte. Hierbei war die Tatsache der großen Personenzahl in den relativ kleinen Räumen des Alten Zeughauses von großer Bedeutung.

Einen neuen Termin werden wir rechtzeitig bekanntgeben und bitten um Verständnis für diese Maßnahme.

Mit freundlichen Grüßen Dietmar Wirt 1. Vorsitzender E. V. Altes Zeughaus