Verschiedene Bäume im Viersener Stadtgebiet können nicht stehen bleiben

Bei den regelmäßigen Baumkontrollen haben die Städtischen Betriebe festgestellt, dass verschiedene Bäume im Stadtgebiet aus Verkehrssicherungsgründen kurzfristig gefällt werden müssen.

Viersen – An der Boisheimer Straße/Nettetaler Straße, am Kinderspielplatz Nettebruch, an der Kita Brabanter Straße und im Stadtgarten Dülken sind Ahornbäume vom Rußrindenpilz befallen und müssen entfernt werden. Weitere Bäume sind im Stadtgarten Dülken bereits abgestorben oder weisen eine schlechte Vitalität auf. Hier ist außerdem vorgesehen, zwei Buchen in der Baumkrone einzukürzen.

Weiter sind am Alten Stadtgarten eine Birke, an der Gladbacher Straße eine Mehlbeere, am Erasmus-von-Rotterdam-Gymnasium eine Eiche sowie am Parkplatz Ransberg eine Platane abgestorben. An der Kita Anne-Frank-Straße ist ein Götterbaum von Stockfäule und an der Oedter Straße eine Birke von einem Pilz so stark geschädigt, dass sie nicht erhalten werden können.

Während der Arbeiten kann es zu kurzfristigen Beeinträchtigungen kommen. Die Stadt bittet darum, eventuelle Absperrungen zu beachten. (opm/paz)

Foto: Rheinischer Spiegel/Martin Häming