Viersen: Baumarbeiten auf Friedhöfen

Auf den Friedhöfen im Stadtgebiet hat der Schneefall Äste aus den Baumkronen gebrochen. Betroffen sind überwiegend Nadelbäume. Aus Verkehrssicherungsgründen ist deswegen ein Weg auf dem Friedhof Löh aktuell gesperrt. Die Städtischen Betriebe entfernen das am Boden liegende Geäst noch in dieser Woche und überprüfen die Bäume auf weitere Schäden.

Viersen – Außerdem sind auf Friedhöfen in den Stadtteilen Viersen, Dülken und Süchteln verschiedene Bäume bereits abgestorben oder müssen aus Verkehrssicherungsgründen kurzfristig gefällt werden. Die Arbeiten führen die Stadt Viersen sowie ein beauftragtes Fachunternehmen aus.

Bei den regelmäßigen Baumkontrollen hatten die Städtischen Betriebe festgestellt, dass auf den Friedhöfen Löh und Bockert, Dülken und Süchteln mehrere Nadelgehölze abgestorben sind. In den meisten Fällen handelt es sich um Zypressen. Außerdem sind auf den Friedhöfen Löh und Dülken einige Birken und Buchen so stark geschädigt, dass sie nicht erhalten werden können. Auf dem Friedhof in Süchteln haben vergangene Stürme eine Zeder zerstört. Sie kann nicht länger stehen bleiben. Während der Arbeiten kann es zu kurzfristigen Beeinträchtigungen kommen. Die Stadt bittet darum, eventuelle Absperrungen zu beachten.

Gute Nachrichten gibt es vom Friedhof Löh: Hier hat ein Fachunternehmen sechs Bäume nachgepflanzt. Gesetzt wurden ein Kirschbaum, ein Seidenbaum, ein Eisenholzbaum, eine Duftesche und zwei Eiben