Viersen: Betrüger gibt sich als Microsoft-Mitarbeiter aus

Am Montag erhielt ein 57-jähriger Viersener einen Anruf eines angeblichen Microsoft-Mitarbeiters. Der PC des Vierseners sei mit Viren befallen und für die Sicherung via Fernwartung würden die Bankdaten benötigt.

Viersen – Verunsichert gab der Viersener die Daten preis – kurze Zeit später stellte er dann fest, dass Geld von seinem Konto auf fremde Konten überwiesen wurde. Die Polizei warnt vor dieser verbreiteten Betrugsmasche und rät: „Seriöse Unternehmen wie Microsoft nehmen nicht unaufgefordert Kontakt zu ihren Kunden auf. Sollte sich ein Servicemitarbeiter bei Ihnen melden, ohne dass Sie darum gebeten haben: Legen Sie einfach den Hörer auf. Geben Sie auf keinen Fall private Daten z.B. Bankkonto- oder Kreditkartendaten oder Zugangsdaten zu Kundenkonten (z.B. PayPal) heraus. Gewähren Sie einem unbekannten Anrufer niemals Zugriff auf Ihren Rechner beispielsweise mit der Installation einer Fernwartungssoftware.“ /wg (61)

Foto: Pixabay

Quelle: Polizei Viersen

Ein Kommentar

  1. Es ist mir rätselhaft, wie leichtgläubig trotz Aufklärungskampagnen erwachsene Menschen immer noch sind.

Kommentare sind geschlossen.