Viersen: Blutprobe nach allgemeiner Kontrolle

Was als normale allgemeine Verkehrskontrolle begann, endete für einen 21-jährigen Autofahrer mit mehreren Anzeigen.

Viersen – Ein Streifenteam der Viersener Polizei kontrollierte den Pkw des Mannes gegen 3 Uhr in der Nacht zu Dienstag auf der Ernst-Moritz-Arndt-Straße in Viersen. Bei dem Gespräch mit dem Fahrer schlug den Beamten Cannabisgeruch entgegen. Ein Drogen-Vortest brachte ein positives Ergebnis. Zudem ergaben weitere Recherchen, dass der 21-jährige Fahrer (polnisch) gar keinen Führerschein hatte und bereits im November 2021 dabei erwischt worden war, dass er ohne Führerschein gefahren war.

Bei der heutigen Durchsuchung des Pkw fanden die Einsatzkräfte eine kleine Menge Cannabis. Dem 21-Jährigen wurde wegen des Verdachts des Fahrens unter Drogeneinfluss eine Blutprobe entnommen. Eine weitere Anzeige gab es wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln, eine dritte wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Nach Zahlung einer Sicherheitsleistung wurde der Viersener entlassen. /wg (86/Polizei Viersen)