Viersen: „Die leise Mehrheit steht auf“ – Corona-Proteste bekommen Gegenwind

Bundesweit formt sich aktuell der Gegenprotest gegen die Demonstrationen der Corona-Maßnahmenkritiker, Querdenker oder Impfverweigerer. Ebenfalls in Viersen wurde für Freitag eine Mahnwache angemeldet.
Von RS-Redakteur Detlef Thelen

Viersen – Seit Wochen sammeln sich die unterschiedlichen Gegner der Corona-Maßnahmen und demonstrieren unter anderem gegen eine Impfpflicht. NRW-weit formt sich mittlerweile allerdings ebenfalls der Gegenprotest als breites Bündnis, so auch im Kreis Viersen. Verschiedene parteiunabhängige Gruppen wie die „Omas gegen Rechts“, die Gruppe „Die leise Mehrheit steht auf“ oder und Parteien schließen sich immer häufiger zusammen.

Minister Herbert Reul hatte bereits zu Beginn der Pandemie die Ausschreitungen am Rande der Corona-Demonstrationen verurteilt und warnte vor einem Klima von Gewalt und Radikalisierung unter den Protestlern. „Jeder soll seine Meinung äußern können. Doch wer zu Straftaten aufruft und andere gefährdet, missbraucht das Demonstrationsrecht. Ich verstehe, wenn die Menschen sich Sorgen machen und diese Sorgen auch äußern wollen. Aber daneben versuchen Selbstdarsteller, Esoteriker, Impfgegner und Verschwörungstheoretiker bis hin zu Extremisten, die Unsicherheit auszunutzen und das gesellschaftliche Klima zu vergiften. Da braut sich was zusammen. Jeder sollte sich deshalb genau ansehen, ob er mit solchen Leuten gemeinsame Sache machen möchte“, so Reul.

Reul betonte die Wichtigkeit des Grundrechts auf Versammlungsfreiheit. Dies gewährleistet die nordrhein-westfälische Polizei auch mit der Coronaschutzverordnung. Dies allerdings unter Beachtung der Maßnahmen zum Infektionsschutz. „Wer sich an alle Auflagen hält, hat in der Polizei einen zuverlässigen und guten Partner. Wer gegen Gesetze verstößt, bekommt Ärger“, so Reul.

Während in der Stadt Viersen am Freitagabend erneut ein sogenannter „Spaziergang“ geplant ist, wurde mittlerweile zudem eine Mahnwache „gegen Verschwörungsideologien und Impfgegner“ angemeldet. „Die leise Mehrheit steht auf“ am 14.01.2022 von 18.00 – 20.00 Uhr am Viersener Stadthaus. Die Organisatoren bitten alle Teilnehmer darum die Masken nicht zu vergessen und einen Abstand von 1,5 m einzuhalten. (dt)

Foto: Bürgerinitiative „Die leise Mehrheit steht auf“

8 Kommentare

  1. Alle Impfgegner 1 Jahr in Kliniken oder Pflegeheime verdonnern, ansonsten sind es nur Krawallträger ohne Herz und Berstand.

    1. Ich bin ein „Vollimmunisierter“ „Geboosterter“ und mit einem Impfversagen Betroffener, Impfpflicht und Maßnahmengegner. Wahrscheinlich werden die Kliniken wie in Kanada und den USA auf nicht geimpfte Pflegefachkräfte zurückgreifen müssen. Sogar die „Arbeitssklaven“ aus Rumänien,Bulgarien und den Asiatischen Ländern werde der Impfpflicht in der Pflege die kalte Schulter zeigen. Darum fürs Stammpersonal: Doppelschichten,Überstunden, Patienten werden vernachlässigt. Schon jetzt hat eine Stationskraft Nachts zwei Stationen alleine. Das hat nix mit Impfgegner zu tun,sondern mit Spahn,Lauterbach und geldgierigen Gesundheitsmanagern. Also am besten weite weite Bögen um Pflege,Altenheime und ins Krankenhaus nur im äussersten Notfall.

  2. Wenn die allgemeine Impfpflicht (hoffentlich bald!) für die Impffähigen kommt, werden den meisten jetzt noch großspurigen Impfgegnern ihre Geldbeutel ohnehin wichtiger als ihre vermeintlichen Prinzipien.

  3. Es ist in Deutschland ein Wirr war ohne Ende. Nicht mal Länder werden sich Einig.
    Wir haben tolle Versager und nichts Könner in der Politik sitzen.
    Es wird Wahrscheinlicher ein schnelles Ende nehmen.
    Deutschland kann von seinen eigenen Politiker die Deutsch sind nicht mehr Regiert werden.
    Totales versagen durch nicht wissen und kein Durchsetzungsvermögen mehr.
    Unsere Immigrationsbrüder die den Deutschen Pass haben, müssen in der Regierung Mehrheit finden, ansonsten sind wir immer noch die Gefangenen der Alliierte und da wenige noch Kompetenzen haben, müssen andere in Europa die Zukunft in der Hand nehmen, um die Sicherheit und Gesundheit das Volk zu gewähren. Wir wollen eine Gesundes Deutschland in der Europäischen Union, und nicht Angst vor vieles, was heute die Regierungspersonen durch Verschwörungsideologen die Ihnen beeinflussen mit Mahnwache und Impfgegner, Selbstdarsteller und Extremisten unser Leben schwer machen.
    Bitte helft alle mit die den Deutschen Pass haben! Versucht ein Sicheres Deutschland mit dem tollen Brauchtum und Sicherheit dem Volke lange erhalten bleibt.

  4. So, liebe Kinder, sieht eure Unterstützung für Spaziergänge aus. Tief rassistisch verankert, völkischer Glaube, gegen alles, was von außen kommt und spricht dabei offenbar nicht mal die Landessprache so weit, dass ein verständlicher Text dabei rum kommt.

  5. Kritik an Maßnahmen ist erlaubt.
    Vernünftige Argumente und vor allem

    REGELKONFORMES VERHALTEN

    sind jedoch allererste Voraussetzung für die Akzeptanz!

    Ich persönlich bin kein Gegner der Maßnahmen, habe aber dennoch kritische Gedanken hierzu.
    Mich stört z.Bsp. das Wirrwarr der Regeln:

    Ungeimpfte dürfen nicht ins Restaurant, weil die Tests unsicher sind.
    Geimpfte dürfen ins Restaurant, aber nur mit Test, weil die Tests sicher sind.
    Ungeimpfte dürfen im Restaurant, mit Test, arbeiten, weil die Tests sicher sind. Nach Feierabend dürfen sie aber nicht im selbigen Restaurant essen, weil die Tests nicht sicher sind. ⁉️⁉️⁉️

    Solange aber niemand konstruktive Gegenargumente und Vorschläge unterbreitet, akzeptiere ich die verordneten Maßnahmen und befolge die Regeln.

    Übrigens teste ich mich, obwohl
    geboostert, mindestens 2 x die Woche!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.