Viersen: Einbruch in Kiosk – zwei Tatverdächtige vorläufig festgenommen

In der Nacht von Freitag auf Samstag bemerkten Einsatzkräfte der Polizeiwache Viersen gegen 03:20 Uhr auf der Gartenstraße einen lauten Knall. Anschließend entdeckten sie vor einem dortigen Kiosk eine verdächtige Person sowie ein großes Scherbenfeld.

Viersen – Beim Anblick der Beamten flüchtete die Person zu Fuß in Richtung Petersstraße, konnte aber nach einer kurzen Verfolgung überwältigt und festgenommen werden. Bei der anschließenden Durchsuchung des jugendlichen Tatverdächtigen wurde ein Messer mit feststehender Klinge in seiner Hosentasche gefunden. An dem Kiosk konnte ein frischer Einbruch festgestellt werden. Blutspuren am Tatort ließen einen weiteren flüchtigen Täter vermuten.

Ermittlungen ergaben, dass er sich zur Behandlung seiner Schnittverletzungen in die Notaufnahme des Viersener Krankenhauses begeben hatte. Dort konnte der ebenfalls jugendliche Mittäter kurze Zeit später vorläufig festgenommen werden. Zur Beute können noch keine Angaben gemacht werden. Die Ermittlungen dauern an. Hinweise werden unter der Rufnummer 02162/377-0 entgegen genommen. /tk (444/Polizei Viersen)

Foto: Alexandra / München