Viersen: Feuer brennt kontrolliert weiter – Einsatz der Feuerwehr dauert bis Dienstagfrüh

Der #Feuerwehreinsatz an der Eichenstraße wird voraussichtlich noch die ganze kommende Nacht dauern. Eine Brandwache sorgt dafür, dass kleinere Feuer im Bereich der eingestürzten Halle kontrolliert abbrennen können.
Geplant ist, die Einsatzstelle am Dienstag, 13. April 2021, nach 6 Uhr an den Eigentümer zu übergeben. Die verbliebenen Straßensperren sind aufgehoben.

#Viersen – Die Feuerwehr Viersen wurde am Montag, 12. April, gegen 3 Uhr zu einem Großbrand in einem Holzhandel an der Eichenstraße gerufen. Dort brannte eine Lagerhalle in voller Ausdehnung. Die Halle war nicht zu retten. Die Feuerwehr Viersen sicherte umstehende Gebäude gegen ein Übergreifen der Flammen. Dazu waren in Spitzenzeiten mehr als 140 Wehrleute an der Einsatzstelle.

Foto: Rheinischer Spiegel/Martin Häming

Kurz nach 7 Uhr war das Feuer soweit unter Kontrolle, dass nicht mehr mit einer Ausdehnung auf die Nachbarschaft zu rechnen war. Die Einsatzstärke der Feuerwehr wurde schrittweise verringert. Anwohnende, die vorsorglich ihre Häuser verlassen mussten, konnten wieder zurück. Die Straßensperren im Umfeld wurden nach und nach zurückgenommen. Sie sind inzwischen vollständig aufgehoben.

Foto: Rheinischer Spiegel/Martin Häming

Seit dem frühen Abend kontrolliert eine Brandwache das Geschehen. Hier sind acht Wehrleute mit zwei Löschfahrzeugen im Einsatz. Sie überwachen das weitere Abbrennen zahlreicher kleinerer Feuer im Bereich der eingestürzten Halle. Die Feuerwehr hat sich für diesen Weg entschieden, weil keine Gefahr weiterer Schäden durch die Flammen besteht. Die Feuer wären nur mit unverhältnismäßig hohem Aufwand zu löschen.

Die Brandwache wird im Vier-Stunden-Rhythmus abgelöst. Geplant ist, dass dieser Einsatz bis Dienstag, 13. April, 6 Uhr dauern soll. Bis dahin werden voraussichtlich alle Flammen und Glutnester erloschen sein.
Anschließend wird die Kriminalpolizei ihre Ermittlungen fortsetzen, bevor die Einsatzstelle an die Eigentümer des Holzhandels übergeben wird.

Foto: Rheinischer Spiegel/Martin Häming

Quelle: Stadt Viersen