Viersen/Frankfurt: Vermisster wohlbehalten angetroffen – Fahndung ist eingestellt

Am 29. Juni berichteten wir über einen 56-jährigen Viersener, der von Angehörigen als vermisst gemeldet worden war. Der Mann wurde jetzt wohlbehalten in Viersen angetroffen. Die Fahndung wurde deshalb eingestellt. Die Polizei Viersen bedankt sich für die Mithilfe.


Seit dem 13.06.2020 wird ein 56-jähriger Viersener vermisst. Der Mann ist ohne festen Wohnsitz und könnte sich im Obdachlosenmilieu aufhalten.

Viersen/Frankfurt – Er mietete sich in der Vergangenheit aber auch regelmäßig in Billighotels ein. Zuletzt meldete er sich am 13.06.2020 telefonisch bei seiner Tochter. Hier erklärte er, er habe in Frankfurt am Main „etwas zu erledigen“. Seitdem gab es keinen weiteren Anruf mehr. Sein Mobiltelefon ist seitdem ausgeschaltet.

Nach Angaben der Tochter ist ihr Vater mit den Anrufen sehr zuverlässig. Sein üblicher Aufenthaltsort ist in Viersen. Die Tochter hat sowohl die Polizei in Frankfurt als auch die Frankfurter Krankenhäuser ergebnislos kontaktiert.

Es ist zu vermuten, dass der Vermisste entweder gesundheitliche Probleme hat oder möglicherweise Opfer einer Straftat geworden sein könnte. Hinweise auf eine Eigengefährdung gibt es nicht. Der Vermisste ist schlank und hat grau-meliertes Haar. Hinweise bitte an die Rufnummer 02162/377-0./ah (557)

Quelle: Polizei Viersen