Viersen: Fußgängerin angefahren – Auto fährt weiter

Das Verkehrskommissariat ermittelt wegen des Verdachts der Verkehrsunfallflucht, die sich am gestrigen Dienstag gegen 14.15 Uhr an der Kreuzung Willy-Brandt-Ring/Petersstraße ereignete.

Viersen – Eine 58-jährige Radfahrerin aus Mönchengladbach war auf dem Radweg des Willy-Brandt-Rings in Richtung Dülkener Straße unterwegs und wollte die Kreuzung an der Petersstraße überqueren. Ein Pkw, der in gleicher Richtung unterwegs war, bog in die Petersstraße ab.

Der Fahrer oder die Fahrerin missachtete hierbei die Vorfahrt der Radfahrerin. Es kam zu einer Kollision. Durch die richtige Reaktion verhinderte die 58-Jährige einen Sturz, sie wurde dennoch leicht verletzt. Der Pkw fuhr weiter, ohne dass sich der Fahrer oder die Fahrerin um den Unfall kümmerte. Die Polizei bittet Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und weitere Hinweise auf den flüchtigen Pkw geben können, sich beim Verkehrskommissariat Viersen zu melden. Die Rufnummer: 02162/377-0 /wg (48/Polizei Viersen)

Foto: Pixabay

Ein Kommentar

  1. Viele Unfälle könnten vermieden werden in Innenstädte, wenn nur Bewohner dort einfahren können. Außer die Schwerbehinderten und Anlieger. Warum haben wir auf bestimmten Straßen Staus und Unfälle. Zuviel Betrieb was abzuschaffen währ. Alle Straßen wo Schulen und Kindergärten drauf sind von 7 Uhr bis 8 Uhr 30 Verbot für Autofahrer. Schon ist alles erledigt.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.