Viersen: Holzmodulbauweise für OGS – Keine Angebote in EU-weitem Verfahren

Die Stadtverwaltung Viersen sucht nach Herstellern, deren Angebote es möglich machen, künftige Bauten für OGS-Angebote in Holzmodulbauweise zu errichten. Eine EU-weite Nachfrage nach entsprechenden Angeboten war ohne Ergebnis geblieben.

Viersen – Künftige OGS-Bauten sollen in Holzmodulbauweise errichtet werden. Davon verspricht sich die Stadt Viersen mehr Nachhaltigkeit und zugleich mehr Flexibilität bei der Nutzung der Bauteile. In einer sogenannten Markterkundung wurden Hersteller EU-weit aufgefordert, Produkte anzubieten, die für OGS-Erweiterungen verwendet werden können. Damit wollte die Verwaltung eine Grundlage für standardisierte Planungen erarbeiten.

Wie das städtische Gebäudemanagement jetzt im Schulausschuss berichtete, hat sich auf diese im Vergaberecht vorgesehene Aufforderung hin kein Hersteller bei der Stadt gemeldet. Die Verwaltung wird darum selbst recherchieren, welche Produkte am Markt angeboten werden. Dann wird die Stadt auf die Hersteller direkt zugehen. Damit soll erreicht werden, dass die Gebäude und Erweiterungen tatsächlich in der schonenderen Holzmodulbauweise errichtet werden können. (opm)