Viersen impft – die zweite Auflage

Die Stadt Viersen und das Allgemeine Krankenhaus Viersen (AKH) wiederholen nach dem großen Erfolg in der Vorweihnachtswoche die Aktion „Viersen impft“.

Viersen – Sie bieten an drei Tagen die Möglichkeit, sich im Foyer des Stadthauses am Rathausmarkt gegen das Corona-Virus impfen zu lassen. Von Montag, 10. Januar, bis Mittwoch, 12. Januar 2022, jeweils von 16 bis 19 Uhr, können Impfwillige dort ihre Impfung erhalten. Die Termine werden über ein Online-Buchungssystem vergeben. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit der telefonischen Terminvereinbarung.

Das Buchungsportal unter https://tevis.krzn.de/tevisweb503/select2?md=19 wird am Donnerstag, 6. Januar 2022, um 8:30 Uhr freigeschaltet. Personen, die nicht über einen Internet-Zugang verfügen, können unter der Telefonnummer 02162 101-6868 zu diesen Zeiten telefonisch einen Impftermin vereinbaren: Donnerstag, 6. Januar, 8:30 Uhr bis 16 Uhr und Freitag, 7. Januar, 8:30 Uhr bis 12:30 Uhr.

Verimpft werden die Vakzine der Hersteller Biontech/Pfizer und Moderna. Dabei erfolgt die Verabreichung nach Verfügbarkeit, eine freie Auswahl besteht nicht. Gemäß der Empfehlung der Ständigen Impfkommission erhalten alle Personen unter 30 Jahren sowie Schwangere den Impfstoff von Biontech/Pfizer. Alle Menschen ab 15 Jahren können eine Erst- oder Zweitimpfung bekommen. Wer eine Booster- oder Dritt-Impfung möchte, muss mindestens 18 Jahre alt sein. Die Booster-Impfung ist schon ab 3 Monaten nach der vorhergehenden Impfung möglich.

Zum Impftermin mitzubringen sind der ausgefüllte Anamnese- und Einwilligungsbogen des Robert-Koch-Instituts (RKI) (Download-Link: https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/Materialien/Downloads-COVID-19/Einwilligung-de.pdf), der Personalausweis und gegebenenfalls Nachweise vorheriger Corona-Schutzimpfungen. Das RKI-Aufklärungsmerkblatt zur Schutzimpfung gegen COVID-19 mit mRNA-Impfstoff steht hier zum Download bereit: https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/Materialien/Downloads-COVID-19/Aufklaerungsbogen-de.pdf. Beide Formulare in leichter Sprache sowie in verschiedenen Fremdsprachen bietet das RKI hier zum Download an: https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/Materialien/COVID-19-Aufklaerungsbogen-Tab.html (opm)

Foto: Rheinischer Spiegel/Martin Häming

Ein Kommentar

  1. Schon am 22.7.21 hätte das RKI aufgefordert, Booster- Impfungen vorzubereiten. Das dies nicht sofort umgesetzt wurde, liegt an einem spektakulären Versagen der Politik. Als man die dringende Notwendigkeit dann doch endlich erkannt hatte,hiess es vielerorts: „Bitte beachten Sie, dass aufgrund der hohen Nachfrage alle Verfügbarkeiten ausgebucht sind. Bitte versuchen Sie es erneut zu einem späteren Zeitpunkt.“ Oder der Impfstoff ist knapp. Auch Viersen stellt keine Ausnahme dar. Behäbig wurde über Wochen ein Impfzentrum wieder eröffnet und noch später dann die erste der hier jetzt erwähnten Sonderimpfaktion ins Leben gerufen.
    Natürlich war während der Feiertage alles geschlossen. Ruhe geht ja vor Pandemiebekämpfung. Im Umland traf man dann die Menschen aus unserer Stadt wieder. Nämlich vor den dortigen Impfzentren und Arztpraxen, die impften „was die Nadel“ bergab. Teilweise Rund um die Uhr. An Impfstoff mangelte es dort offensichtlich nicht. Und Viersen? Nur langsam erwacht aus der Feiertags-Tiefenentspannung bietet man nun für gerade mal 3 Tage und jeweils 3 Stündchen eine Impfmöglichkeit an.
    Unglaublich,Unfassbar 🤦🤦🤦🤦🤦😡😡😡😡

Kommentare sind geschlossen.