Viersen: Lkw-Fahrer verursacht Unfall – Ein Alkoholtest ergab rund 2,1 Promille

Einen Unfall verursachte ein 73-jähriger Lkw-Fahrer aus Esterwegen an der Kreuzung Petersstraße/Remigiusstraße ebenso wie auch an der Kreuzung Gereonsstraße/Rintgerstraße. Nachdem der Fahrer ohne anzuhalten weiterfuhr, wurde er von der Polizei angehalten – ein Alkoholtest ergab ein Ergebnis von etwa 2,1 Promille. 

Viersen – Die Polizei wurde am Montag gegen 13.00 Uhr von Zeugen informiert, dass ein Sattelzug sowohl an der Kreuzung Petersstraße/Remigiusstraße als auch an der Kreuzung Gereonsstraße/Rintgerstraße einen Unfall verursacht hatte.

Der Fahrer sei weitergefahren, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Einsatzkräfte fanden den Sattelzug, als dieser gerade aus der Rintgerstraße fahren wollte. Die Beamten hielten den Sattelzug an. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Fahrer, ein 73-jähriger aus Esterwegen, Alkohol getrunken hatte. Ein Alkoholtest ergab ein Ergebnis von etwa 2,1 Promille. Dem 73-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen, den Führerschein stellten die Beamten sicher. /wg (724)