Viersen: Maßgeschneiderte Kunststoffe für die Autobranche

Kunden in aller Welt beliefert das Viersener Unternehmen Hoffmann + Voss. Mit Unterstützung der WFG Kreis Viersen erhält das Unternehmen jetzt öffentliche Fördermittel für die Digitalisierung.

Viersen – Qualitativ hochwertige Kunststoffe für Kunden in aller Welt: Das ist das Geschäftsmodell des Viersener Unternehmens Hoffmann + Voss. Viele der Kunden sind in der Automobilbranche angesiedelt, und bei Hoffmann + Voss ist man stolz darauf, dass sich heute kaum noch ein Premiumfahrzeug findet, das nicht mit einem Werkstoff aus dem Unternehmen unterwegs ist. Damit das auch in Zukunft so bleibt, arbeitet das Unternehmen an einer umfassenden Digitalisierung der Produktionsbedingungen und erhält dafür auch dank der Unterstützung durch die Wirtschaftsförderungsgesellschaft (WFG) Kreis Viersen Zuschüsse vom Land.

Die Hoffmann und Voss GmbH ist ein mittelständisches Unternehmen. Bei der Aufbereitung technischer Kunststoffe kann man auf eine in fast 60 Jahren aufgebaute Erfahrung zurückgreifen: 1962 wurde das familiengeführte Unternehmen gegründet. Heute sind rund 80 Prozent der aufbereiteten Kunststoffe, Compounds genannt, auf Basis recycelter Rohstoffe hergestellt. 80 Mitarbeiter beschäftigt das Unternehmen, die die hochwertigen Kunststoffe am Standort in Viersen produzieren. Dazu gehören ständige Innovationen, die etwa zu Gewichtsreduzierung oder verbesserten mechanischen Eigenschaften führen.

Mit der weiteren Digitalisierung im Unternehmen will man erreichen, dass die relevanten Prozessparameter der wichtigsten Anlagen stets online einsehbar sowie im Nachgang analysierbar sind. „Dadurch bieten sich uns neue Möglichkeiten, unsere Prozesse weiter zu optimieren und Zugriff auf detaillierte historische Produktionsbedingungen zu erlangen“, sagt Projektleiter Janek Mund.

Mit dem jetzt zugesagten Digitalisierungsgutschein des Landes sollen im ersten Schritt der vorhandene Anlagenpark analysiert und die Möglichkeit des Datenabgriffs durchleuchtet werden. Im zweiten Schritt soll dann der Datenabgriff realisiert und die dafür notwendige Hard- und Software installiert werden, um online Zugriff auf die Daten zu haben und sie in einer Datenbank speichern zu können, erläutert Mund.
Bei diesem Prozess sei die Zusammenarbeit mit der WFG Kreis Viersen äußerst hilfreich gewesen. „Wir bedanken uns ausdrücklich bei Armin Möller von der WFG, dass er uns auf die Möglichkeit der Förderung durch das Projekt Mittelstand innovativ des Landes NRW hingewiesen hat. Damit wurde ein großer Anreiz zur Umsetzung unseres Digitalisierungsvorhabens gesetzt“, so Mund.

V. l.: Geschäftsführer Volker Hoffmann und Projektleiter Janek Mund – Foto: Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Viersen mbH

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.