Viersen – Mutmaßlicher Unfallverursacher verstrickt sich in Widersprüche

Auffahrunfall mit zwei Leichtverletzten – Verursacher flüchtet – Unfallfahrzeug nach Ermittlungen angetroffen – mutmaßlicher Fahrer unter Alkoholeinfluss – Die Polizei konnte den Aufenthalt eines vom Unfallort flüchtigen Autofahrers ermitteln. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen.

Viersen: (ots) – Am Montag kam es um 18:40 Uhr auf der Freiheitsstraße zu einem Auffahrunfall, wobei zwei Fahrzeuginsassen, 21 und 25 Jahre alte Frauen aus Süchteln, leicht verletzt wurden. Die 21-jährige Fahrerin hielt an der Kreuzung Gerberstraße hinter einem an roter Ampel wartenden Pkw. In Fahrtrichtung Mönchengladbach näherte sich ein Autofahrer, das auf das wartende Fahrzeug der Süchtelnerin auffuhr, dann zurücksetzte und in Richtung Mönchengladbach davon fuhr. Die Süchtelner konnten das Kennzeichen des flüchtigen Fahrzeugs ablesen und auch eine Beschreibung des Fahrers abgeben.

In der Wohnung der Fahrzeughalterin in Mönchengladbach trafen die Einsatzkräfte auf einen 62-jährigen Mann, der sich bei der Befragung in Widersprüche verwickelte und abstritt, der Unfallfahrer zu sein. Da die Personenbeschreibung auf den Mann passte und zudem das vermutliche Unfallfahrzeug korrespondierende Unfallschäden hatte, ließen sie dem vermutlichen Unfallflüchtigen, der laut Vortest etwa 1,3 Promille Alkohol im Blut hatte, eine Blutprobe entnehmen und stellten seinen Führerschein sicher. Die Ermittlungen dauern an./ah (34)

Foto: Dennis112