Viersen: Polizei sucht Zeugen nach Nötigung und Bedrohung im Straßenverkehr

Am Dienstagabend gegen 22.30 Uhr kam es in Viersen im Bereich Freiheitsstraße, Eichenstraße und der Straße Robend zu einer Nötigung und Bedrohung mit einer Schusswaffe im Straßenverkehr.

Viersen – Ein 18-jähriger Deutscher aus Viersen fuhr mit seinem schwarzen Mazda in Viersen auf der Freiheitsstraße. In Höhe der Krefelder Straße ordnete er sich versehentlich zum Linksabbiegen ein. Da der 18-Jährige seine Fahrt geradeaus fortsetzen wollte, kam es zu einem Missverständnis zwischen ihm, einem BMW- und einem Audi-Fahrer. Im weiteren Verlauf bog der Viersener von der Freiheitsstraße nach links auf die Eichenstraße ab. Nun überholten ihn der BMW- und Audi-Fahrer mit hoher Geschwindigkeit. Gemeinsam bremsten sie den jungen Mann aus und kamen in Höhe der Straße Robend zum Stehen. Aus dem schwarzen 1er BMW und dem schwarzen Audi A7 stiegen die jeweiligen Beifahrer aus und bedrohten den 18-Jährigen verbal. Der Beifahrer des BMW hielt dabei eine Schusswaffe in der Hand. Beide Männer waren etwa 25 bis 30 Jahre alt. Der Viersener flüchtete daraufhin mit seinem Auto und suchte direkt die Viersener Polizeiwache auf der Lindenstraße auf.

Die Polizei sucht Zeugen, die den Vorfall möglicherweise beobachtet haben oder Hinweise zu den beteiligten Autos geben können. Das Verkehrskommissariat nimmt diese unter der Rufnummer 02162 377-0 entgegen. /mr (1147)