Viersen präsentierte zum Stadtradeln-Auftakt Interessantes zum Klimaschutz und moderne Lyrik

Bewölkt, aber trocken startete am Samstag der Aktionstag zum diesjährigen Stadtradeln auf dem Viersener Wochenmarkt, bevor auch die Sonne sich blicken ließ. Die Kampagne wurde zum Auftakt begleitet von Fairtrade-Kaffee, durch Beinkraft gemixte Smoothies oder gekonnten Dichtungen.
Von RS-Redakteurin Nadja Becker

Viersen – Bereits zum fünften Mal beteiligt sich der Kreis Viersen gemeinsam mit seinen neun Städten und Gemeinden an der bundesweiten Aktion „Stadtradeln“. In den kommenden drei Wochen geht es bei der Kampagne des Klima-Bündnisses darum möglichst viele Kilometer mit dem Fahrrad zurückzulegen. Einzeln oder in der Gruppe ist eine Teilnahme möglich, die einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz leistete. Im vergangenen Jahr beteiligten sich 1.295 Radler an der Aktion, die zusammen 216.750 Kilometer zurücklegten und damit erfolgreich 32.000 Kilogramm CO2 einsparten.

Foto: Rheinischer Spiegel/Martin Häming

Den Start innerhalb der Stadt Viersen begleitete am Samstag ein buntes Rahmenprogramm am Rande des Viersener Wochenmarktes und in der Fußgängerzone. Die verschiedenen Darbietungen moderierte Frank Schiffers, der an seiner Kaffeebud passend zum Klimaziel fair gehandelten Kaffee ausschenkte. Hinzu gesellt hatte sich neben der GMG Viersen oder das Forum eine Welt unter anderem der Kreis Viersen, der über das vielfältige Radfahrwegenetz mit sehenswerten Strecken durch den Niederrhein informierte und am Glücksrad mit süßen Fairtrade-Überraschungen verführte.

Wer die dort gewonnen Kalorien wieder loswerden wollte, den zog es zum Smoothie-Bike der Barmer Viersen. Beim Treten in die Pedale ging es dann nämlich richtig gesund zu, schließlich mixte jeder sein eigenes Getränk während der kleinen sportlichen Einlage.
Für einen erholsamen Abschluss sorgte eine Pause, während die Gäste den gekonnten Reimen des Stadtradel-Poeten Justus Niebling lauschten. Der Medienkurator hat in den Niederlanden seinen Bachelor in Medienwissenschaften abgeschlossen und gilt als leidenschaftlicher Schreiber. Die lyrischen Erfahrungen bekannter Poetry-Slam-Teilnahmen brachte er gekonnt in Themen rund um Fahrrad, Klima und CO2-Sparen ein – ein Highlight, dem auch Nicht-Radfahrer gerne lauschten. (nb)

Foto: Rheinischer Spiegel/Martin Häming