Viersen: Tierschützer retten Katzenfamilie aus trockenem Brunnenschacht

Die Mitglieder des Tierschutzvereins Notfelle Niederrhein hat am vergangenen Wochenende in Viersen eine Katzenmutter mit ihren Kitten gerettet, die sich einem Brunnenschacht während der trockenen Tage ein neues Zuhause gesucht hatten. Die Pflegestellen des Vereins sind fast gefüllt, weshalb neue Pflegestellen gesucht werden.
Von RS-Redakteurin Ebru Ataman

Viersen – Argwöhnisch beobachtete die Katzenmutter am vergangenen Wochenende die Mitglieder des engagierten Tierschutzvereins Notfelle Niederrhein, die versuchen sie und ihren weiß-schwarz gepunkteten Nachwuchs zu sichern. In einem zurzeit trockenen Brunnenschacht hatte die junge Familie ein Zuhause gefunden, das schützende Loch allerdings wird bei Regen über eine Regenrinne mit Wasser gespeist. Damit gerade einmal 4 bis 5 Tage alten Kitten nicht in Gefahr geraten zu ertrinken, wurden sie gemeinsam mit der Katzenmutter zunächst in die Obhut der Tierschützer übernommen.

Aktuell werden die Tierschützer stetig zu Neufunden gerufen, wodurch die Pflegestellen bereits wieder fast voll sind. Die Notfelle Niederrhein freuen sich deshalb über Interessierte, die sich vorstellen können als Pflegestelle aktiv zu werden (Tel. 0151 56322656).

Der als gemeinnützig anerkannte Verein ist dringend auf Futter-, Geld- und andere Sachspenden angewiesen. Ebenfalls eine Mitgliedschaft ist möglich, der Jahresbeitrag beträgt 20,00 Euro.

Notfelle Niederrhein e.V.
Spendenkonto: Sparkasse Krefeld | IBAN: DE62 3205 0000 0000 2731 51 | BIC: SPKRDE33 | Futter statt Böller
www.notfelle-niederrhein.de
www.facebook.com/notfelle.niederrhein

Vier bis fünf Tage alt sind die Kitten, welche der Tierschutzverein Notfelle Niederrhein aus einem Brunnenschacht gerettet hat. Foto: Notfelle Niederrhein