Viersen: Verpuffung in einer Wohnung fordert Verletzte

Am Dienstagabend gegen 19:12 Uhr wurde die Hauptwache der Feuerwehr Viersen mit dem Rettungsdienst zu einem Einsatz auf der Dechant-Stroux-Straße alarmiert.

Viersen – In einer Wohnung war es zu einer Verpuffung gekommen. Beim Eintreffen der ersten Kräfte war ein Rolladen nach außen gedrückt und teilweise abgerissen – die Wohnung war leicht verraucht. Die Bewohner der Wohnung hatten bereits erfolgreich eigene Löschversuche unternommen und hielten sich noch innerhalb der Wohnung auf. Sie wurden durch die Feuerwehr unter Atemschutz gerettet und dem Rettungsdienst zur Erstversorgung übergeben.

Bei den Löschversuchen hatte sich einer der Bewohner Verbrennungen zu gezogen und wurde in eine Spezialklinik nach Duisburg gebracht. Die beiden übrigen Bewohner wurden vor Ort durch den Notarzt gesichtet.
Der betroffene Raum wurde mit der Wärmebildkamera untersucht und kleinere Glutnester abgelöscht. Die Wohnung wurde mit einem Lüfter entraucht.
Die Polizei hat Ermittlungen zur Ursache aufgenommen. Der Einsatz war nach etwa einer Stunde abgearbeitet. (opm/Feuerwehr Viersen)

Foto: Rheinischer Spiegel/Martin Häming

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.