„Viersen, wie willst du leben?“ – Stadtplanerin Leila Rudzki mit Büro im öffentlichen Raum

Mit der Einrichtung eines temporären Freiluft-Büros am Samstag, 13. August 2022, von 11 bis 15 Uhr, auf dem Sparkassenvorplatz in Viersen tritt die Beteiligung der Öffentlichkeit bei der Entwicklung eines neuen Leitbilds für die Stadt in die nächste Phase.

Viersen – Stadtplanerin Leila Jamilla Rudzki, die das Verfahren für ihre Masterarbeit entwickelt hat, wird ihr Open-Space-Büro nacheinander in den Stadtteilen Viersens aufbauen. Unter dem Motto „Viersen, wie willst du leben?“ wird sie dort Interviews mit Passantinnen und Passanten führen.

Eine Fläche, auf der man mit Kreidespray zu Werke gehen kann, eröffnet den Beteiligten die Möglichkeit, kreativ in Wort oder Bild in Aktion zu treten. Das Projekt bietet gegenüber einem herkömmlichen Meinungsforschungsmodell die Chance, nicht nur Fakten, Bewertungen und Wünsche abzufragen, sondern im direkten, individuell ausgestalteten Dialog Emotionen, Impulse und Ideen freizusetzen.

Zu diesen Terminen wird Leila Jamilla Rudzki ihr Freiluft-Büro an zentralen Orten in den Viersener Stadtteilen eröffnen und zum Gespräch zur Verfügung stehen:
Alt-Viersen: Samstag, 13. August, 11-15 Uhr, Sparkassenvorplatz
Boisheim: Donnerstag, 18. August, 15-18 Uhr, DORV-Zentrum
Süchteln: Freitag, 19. August, 11-15 Uhr, Weberbrunnen
Dülken: Samstag, 20. August, 11-15 Uhr, Alter Markt

Anmeldungen sind willkommen. Kontakt: Claudia Holthausen, Telefon 02162 101-206, stadtmarketing@viersen.de.
Über weitere Möglichkeiten, an der Entwicklung des neuen Leitbilds mitzuwirken, informiert diese Seite des städtischen Internetauftritts: viersen.de/de/inhalt/einwohnerbeteiligung-leitbild-stadt-viersen/. (opm)

Foto: Sam Vieten

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.