Viersen: Winterdienst im Großeinsatz

Der Winterdienst der Städtischen Betriebe ist seit Samstag, 6. Februar 2021, 21 Uhr, im Einsatz. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter starteten mit sieben Räum- und Streufahrzeugen. Der Wetterlage entsprechend fahren die Fahrzeuge rund um die Uhr im Schichtdienst.

Viersen – Am Sonntag, 7. Februar, kamen 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hinzu. Sie sind damit beschäftigt,
Geh- und Radwege zu räumen. Dabei werden auch Kleintraktoren benutzt.

Die Städtischen Betriebe sind seit Ende November für einen Wintereinbruch gerüstet. Dazu wurden 700 Tonnen Trockensalz eingelagert. 25.000 Liter Feuchtsalz stehen bereit. Für den Einsatz als Abstumpfmittel stehen 75 Tonnen Sand zur Verfügung. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt kümmern sich um 285 Kilometer Haupt- und 88 Kilometer Nebenstraßen.

Dabei wird so wenig Salz wie möglich eingesetzt. Maßstab ist die Verkehrssicherheit, die gewährleistet bleiben muss. Anliegerinnen und Anlieger dürfen Salz und andere Auftaumittel nur in Ausnahmefällen nutzen.
Das gilt etwa bei Eisregen oder an besonders gefährlichen Stellen.

Foto: isakarakus/Pixabay