Viersen: Zwei Frauen stehlen Bargeld in Kosmetikgeschäft

Am Mittwoch, um kurz vor 14 Uhr, haben zwei Frauen in einem Kosmetikgeschäft an der Gladbacher Straße in Viersen einige zig Euro aus einer Geldbörse entwendet.

Viersen – Sie hatten das Geschäft um kurz vor 14 Uhr betreten. Angeblich, um sich beraten zu lassen. Eine der beiden bat nach kurzer Zeit, die Toilette aufsuchen zu dürfen, die andere blieb im Gespräch mit der Geschäftsinhaberin. Nachdem die Frau von der Toilette kam, verließen die beiden sehr schnell das Geschäft, ohne einen Termin zu vereinbaren.

Die Ladeninhaberin ging nachschauen und entdeckte, dass aus einem Portemonnaie, das in einem Raum im Durchgang zur Toilette versteckt gelegen hatte, das Bargeld fehlte.

Sie beschreibt die Frauen so:

Erste Frau – Mitte bis Ende 20, normale Statur, etwa 1,70 Meter groß, gebräunter Teint, lange schwarze Haare, die zum Zopf zusammengebunden waren. Sie trug ein graues, eng anliegendes Kleid und einen schwarzen Mundschutz. Zweite Frau – ebenfalls Mitte bis Ende 20, ebenfalls etwa 1,70 Meter groß, aber deutlich korpulenter als die erste. Lockige schwarze Haare bis zur Schulter. Sie hatte auffällige Cremeanhaftungen an der Lippe und trug ihre Maske heruntergezogen.

Die Kriminalpolizei fragt: Wer hat die beiden Frauen am Mittwochmittag oder -nachmittag in Viersen im Bereich der Gladbacher Straße gesehen und kann weitere Angaben machen? Wer kennt zwei Frauen, auf die diese Beschreibung passt? Hinweise bitte unter der Rufnummer 02162/377-0. /hei (427/Polizei Viersen)

Foto: Steve Buissinne

3 Kommentare

  1. Schaft das Geld ab, Karte haben alle, und diese Kriminalität hat ein Ende. Geld Erpressungen auch, und Frauen mit Gewalt auf den Strich gehen hat dann auch ein Ende. Diebstähle für Rauschgiftsüchtige auch. Geldautomaten Sprenger werden Arbeitslos. Viele Einbrüche sind dan Tabu. Was spricht dagegen? Ich weis kein Schwarzgeld mehr! Will das die Politik lieber als die Sicherheit des Volkes? Der Kapitalismus will Schwarzarbeit und wollen nicht loslassen vom Geld!

    1. Schon mitbekommen?

      Hunderttausende können nicht mehr mit Karte zahlen. Schuld ist ein Fehler im System bei Verifone, dem Anbieter der Lesegeräte.
      Wenn jetzt, nach ihren Wünschen, Bargeld abgeschafft wäre, könnten die Betroffenen NICHTS einkaufen……

  2. Opa da liegst Du aber total Falsch !!!!!!!
    Wenn wir fast keine Banken mehr haben, werden wir solange es Geld gibt Karte Brauchen, um Geld sich aus den Automaten zu holen.

    Denn die meisten Banken wollen schließen, weil es die Jungen möchten und Praktizieren alles Online zu machen.
    Denn die Karte vom Geldautomat, so auch alle andere Automatische Lesegeräte könnten Versagen.

    Ich Frage mich nur, warum möchtest Du gerne Geld?

    Solltest Du zu viel Schwarzgeld haben, sag mir wie das geht, dann mach ich das auch und möchte weiter Geldnoten haben.

    Aber mit meine Tantiemen vom Geber kann ich mir in die Hosentasche stecken, da brauch ich nicht mal eine Geldbörse, und die Kostet mehr als oft der Inhalt.

Kommentare sind geschlossen.