Viersener FDP begrüßt die Sicherung der Schulsozialarbeit durch die Landesregierung

Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) hat in der vergangenen Woche im Landtag erklärt, dass die Fortsetzung der Schulsozialarbeit nun feststeht, weil die Landesregierung Angebote und Beschäftigungsmöglichkeiten dauerhaft sichert.

Viersen – „Nach vielen Jahren der Unsicherheit unter Rot-Grün sorgt Schwarz-Gelb nun für Sicherheit und Verlässlichkeit. Das ist eine gute Nachricht für die Chancengerechtigkeit in unserem Land und für die Schülerinnen und Schüler und ihre Familien. Sie haben durch die Weiterfinanzierung der Schulsozialarbeit nun die Gewissheit, dass sie sich weiter auf dieses wichtige Angebot verlassen können“, erklärt Dr. Frank a Campo, der schulpolitische Sprecher der Ratsfraktion der Viersener FDP und Bürgermeisterkandidat.

Die Entscheidung der Landesregierung bedeute eine dauerhafte Finanzierung der Schulsozialarbeit durch Landesmittel. So würde die Sicherheit geschaffen, dass bestehende, bisher bis Ende 2020 befristete Angebote aufrechterhalten werden können. Dies sei den Freien Demokraten ein besonderes Anliegen, für das sie sich innerhalb der Landesregierung mit großem Nachdruck eingesetzt haben. „Diese wichtige Entscheidung der NRW-Koalition und des Ministeriums für Schule und Bildung schafft nun Planungssicherheit. Das ist wichtig, damit der Fokus auch weiterhin voll auf die Arbeit mit den Schülerinnen und Schülern gerichtet sein kann“, sagt a Campo.

Frank a Campo ist im vergangenen Mai von der Viersener FDP einstimmig zum Bürgermeisterkandidaten gewählt worden. Der Mathematiker ist Vorsitzender des FDP-Stadtverbandes Viersen und Mitglied im Kreisvorstand. Foto: FDP