Viersener Friedhofsgärtner auf der Bundesgartenschau ausgezeichnet

Die Sommertage sind vorbei, die die Bundesgartenschau in Heilbronn in diesem Jahr begleiteten. Dennoch pflanzten die Friedhofsgärtner bereits im Sommer den Herbst und punkteten bei dem Wettbewerb „Grabgestaltung und Denkmal“. Die besten drei Werke wurden prämiert, darunter die Viersener Friedhofsgärtnerei Hellekamps.
Von RS-Redakteurin Nadja Becker

Viersen/Heilbronn – Bei über 30 Grad in den letzten Augusttagen sorgte die Herbstbepflanzung der Friedhofsgärtner auf der Bundesgartenschau in Heilbronn für eine besondere Herausforderung. Aufgrund des frühen Termins blühten nur wenige Heidepflanzen. So war viel Kreativität gefragt und die Alpenveilchen, Chrysanthemen oder Topfrosen setzten passende Farbakzente in roten und rosa Tönen. Zierpfeffer-Sorten und Strukturpflanzen – die kreativen Friedhofsgärtner wussten um die Wirkung mit kleinem Aufwand von natürlichen Materialien.

Im Beitrag Grabgestaltung und Denkmal hatten über 60 Friedhofsgärtner erneut den Wechselflor umgepflanzt, jetzt von Sommer- auf Herbstflor. Auffällig war, dass auch auf den Gräbern wieder Farben dominierten. Zwischen grünen Bodendeckern als Dauerbepflanzung leuchteten dekorative Paprika in gelb, rot und orange. Im Trend sind dabei unterschiedlich hohe Pflanzungen. Dazu wurden in gemischten Beeten zum Beispiel Gräsern; Edelweiß oder Zaubernuss eingesetzt. Sehenswert waren ebenfalls im Bereich Grabgestaltung auch die meisterhaften Schmiede- und Steinmetzarbeiten.

Von einer „zweite Sommerbepflanzung“ sprachen die Preisrichter nach der ersten Besichtigung und dennoch gelang es den Friedhofsgärtnern sich mit der gekonnten Modellierung der Grabgestaltung durchzusetzen und mit der stark eingeschränkten Pflanzenauswahl für ein herbstliches Ambiente zu sorgen. Die dadurch entstandenen pflanzlichen Bilder honorierten die Preisrichter mit einem guten Medaillenspiegel.
Den Ehrenpreis der Landwirtschaftskammer Niedersachsen für „eine harmonische Grabgestaltung in Abstimmung zum Grabzeichen“ auf einem zweistelligen Wahlgrab durfte in diesem Jahr die Gärtnerei Hellekamps aus Viersen entgegen. Japanische Ilex, die das Grabzeichen einrahmten und der Spindelstrauch bildeten den Rahmen des durch den Friedhofsgärtner Karl Braun sorgfältig ausgearbeiteten Saisongrabes überzeugten und brachten die begehrte Auszeichnung. (nb)

Pflanzarbeiten auf der BUGA
© BUGA Heilbronn 2019 GmbH