Viersener Fußgängerzone wurde erneut zum Laufsteg

Es war die größte Modenschau in Nordrhein-Westfalen am vergangenen Wochenende, die im Rahmen der Heimat-shoppen-Aktion in diesem Jahr stattfand. „Viersen voll im Trend“ war zwar eher auf die Damenwelt ausgelegt, die Herren blieben allerdings gerne ebenfalls und verweilten bei den farbenfrohen Darbietungen.
Von RS-Redakteurin Claudia-Isabell Schmitz

Viersen – Wie wichtig der lokale Einzelhandel in den Innenstädten ist, darauf machte erneut in diesem Jahr die Heimat-shoppen-Aktion in der Viersener Innenstadt aufmerksam.

Damit allerdings weiterhin die Geschäfte gemeinsam mit ihren Kunden wunderbare Jubiläen feiern können, wie beispielsweise das Modehaus Fritz Schmitz, welches seit 115 Jahren in Viersen beheimatet ist, Goldstück (5 Jahre), die Lingerie Nilles (2 Jahre) oder Tredy, die mittlerweile ebenfalls seit 16 Jahren im Stadtgebiet, ist es wichtig, dass „Viersen voll im Trend“ ist und bleibt.

Prachtweiber – Foto: Rheinischer Spiegel/Martin Häming

Schließlich ist auch während der Corona-Problematik ein Besuch der Innenstadt eine willkommene Abwechslung nach dem Lockdown. Abstand halten ist hier kein Problem und so lässt sich durchaus ein Stück Kuchen oder eine Tasse Kaffee vor oder nach dem Einkauf genießen.

„Heimat shoppen“ sind die Zauberworte nicht nur für eine lebendige Fußgängerzone – geht es den Geschäften gut, unterstützen sie zudem das Brauchtum oder andere Veranstaltungen, und so kann ein kleiner Einkauf durchaus große Wellen für ganz Viersen unterstützen.

Villa Moda – Foto: Rheinischer Spiegel/Martin Häming

Kein zentraler Laufsteg, sondern rote Teppiche vor verschiedenen Schaufenstern luden am vergangenen Samstag zum Verweilen ein und machten dabei nicht nur auf sich selbst, sondern ebenfalls auf das Heimat shoppen aufmerksam.

Während Moderator Frank Schiffers die Präsentation „von der Seitenlinie aus“ in Szene setzte, strahlten die Models, viele von ihnen waren bekannte Gesichter der Mispelstadt.

Goldstück – Foto: Rheinischer Spiegel/Martin Häming

Die Aktion „Viersen voll im Trend“ geht zurück auf das städtische Citymanagement und den Werbering Viersen aktiv. An Samstagen ist das Parken von Autos auf den öffentlichen Abstellflächen im gesamten Stadtgebiet kostenlos. (cs)

Tredy – Foto: Rheinischer Spiegel/Martin Häming

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.