Viersener Harley Davidson-Store lockte Motorrad-Fans aus ganz Deutschland zur Eröffnungsfeier

Der Parkplatz am Viersener Harley Davidson-Store füllte sich stetig am letzten Wochenende, als die Kultmarke endlich zur längst überfälligen Eröffnungsfeier einlud.
Von RS-Redakteur Dietmar Thelen

Viersen – Darauf hatten nicht nur Fans lange gewartet, schließlich hatte die offizielle Eröffnung des Harley Davidson-Stores aufgrund der Corona-Situation immer wieder verschoben werden müssen. Fast ein Jahr nach dem Start an der Gladbacher Straße 171 konnte am Samstag aber dann doch endlich das besondere Event nachgeholt werden.

Foto: Rheinischer Spiegel/Rita Stertz

Vor über hundert Jahren gegründet hat Harley Davidson längst Kultstatus erreicht, auch wenn die Maschinen, die William S. Harley und Arthur Davidson Anfang des 20. Jahrhunderts kreierten, mit den heutigen Modellen nur noch wenig zu tun haben. Dennoch verbirgt sich auch in ihnen der Spirit, den der Technische Zeichner und der Modellbauer ihren Entwürfen mitgaben und die Marke zum Kultobjekt machten.

Es war der Anfang einer Erfolgsgeschichte, die auch in Viersen mittlerweile fest verankert ist. Dass eine Eröffnungsfeier dann natürlich besonders interessant ist, das zeigte sich schnell an den zahlreichen Besuchern, die bis um 22 Uhr einen Blick auf die vielfältigen Maschinen werfen wollten.

Foto: Rheinischer Spiegel/Rita Stertz

So war die gemeinsame Ausfahrt selbst zur Überraschung der Initiatoren sehr gefragt, die die 100-Personen-Marke knapp erreichten. „Ich bin vollkommen überwältigt von der Vielzahl der Gäste und Teilnehmer. Man konnte schon vor der eigentlichen Eröffnung um 11 Uhr die vielen Motorengeräusche der unzähligen Bikes hören, was mich sehr beeindruckt hat“, so Geschäftsführer Rolf Otto.

Foto: Rheinischer Spiegel/Rita Stertz

„Die Biker kamen aus ganz Deutschland und haben den weiten Weg zu uns gefunden. So waren einige aus dem Sauerland da, aus dem Norden und sogar von Dresden sind Besucher gekommen. Das hat mich sehr berührt. Und selbst aus der Harley Familie haben sich einige auf den Weg zu uns gemacht.“

So hat sich Harley-Davidson Düsseldorf und Harley-Davidson Hannover die Ehre gegeben ein Teil der Viersener Feier sein zu sein „und das hat mir ein unglaublich schönes Gefühl gegeben und macht mich auch stolz, so gewürdigt zu werden. Das bestärkt den Zusammenhalt der Harley-Davidson Familie. Ein großes Dankeschön noch mal an alle!“, ergänzt Otto.

Der positiven Resonanz sollen deshalb auch bald weitere Pläne folgen. Ideen gibt es bereits für einen Weihnachtsmarkt mit vielen Überraschungen und der Viersener Store mit dem Harley Davidson-Club Viersen wird im nächsten Jahr auf eine erste mehrtägige Tour in die Schweiz starten. Erste Anmeldungen hierzu gibt es bereits. (dt)

Foto: Rheinischer Spiegel/Rita Stertz

2 Kommentare

  1. Ich habe keine guten Erfahrung mit der Niederlassung gemacht. Ich verweise auf meine Rezension auf Google.

Kommentare sind geschlossen.