Viersener Honig wurde ausgezeichnet

Bei der vom Imkerverband Rheinland veranstalteten Honigprämierung soll vor allem die Spitzenqualität regionaler Honige dokumentiert werden. Die Imker Matthias Krahn, Helga und Leo Dörenkamp so wie Oliver Lennackers vom Imkerverein Viersen-Stadt wurden für Ihre Spitzenhonige mit Gold und Silber ausgezeichnet.

Viersen – Die eingereichten Honige werden anhand der Richtlinien des Deutschen Imkerbundes (D.I.B) geprüft, analysiert und bewertet. Unter anderem wird die Verkaufsaufmachung, Sauberkeit, Geruch und Geschmack getestet, sowie die Naturbelassenheit des Honigs im Labor untersucht. Durch eine mikroskopische Pollenanalyse wird ermittelt, welche Blütenpflanzen die Bienen besucht haben. Nur deutsche Honige, die besonders schonend von Imkern gewonnen werden, dürfen sich „Echter deutscher Honig“ nennen. Der Imker bürgt als Erzeuger und Abfüller auf jedem Imker-Honigglas für Echtheit und Qualität.

Das Honigjahr 2017 war für Imker und Bienen ein besonderes Jahr. Frühjahrshonig gab es auf Grund der Fröste im April fast gar nicht. Die Imker standen kurz davor ihre Bienen füttern zu müssen. Die Erntemengen im Frühjahr lagen somit weit unter dem Durchschnitt der vergangenen Jahre. Erst zum Sommer hin entwickelten sich die Bienenvölker zu ihrer normalen Stärke. Der Sommerhonig konnte dann in gewohnter Menge und hervorragender Qualität eintragen werden.

Foto Verein: Leo Dörenkamp, Helga Dörenkamp, Matthias Krahn, Oliver Lennackers