Viersener Petanque Club e.V. profitiert von Förderung zur Errichtung einer Petanquehalle

Eine gute Nachricht für den Viersener Petanque Club e.V.: Gefördert wird die Errichtung einer Petanquehalle als Ersatz des aktuellen Zelt-Provisoriums in Höhe von 63.536 Euro im Rahmen des Programms „Moderne Sportstätte 2022“.

Viersen – Die Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt, Andrea Milz, hat am Dienstag weitere Fördermaßnahmen im Rahmen des Programms „Moderne Sportstätte 2022“ bekannt gegeben. Von dem einzigartigen Förderprogramm für Sportstätten profitieren bereits mehr als 1.000 Sportvereine aus ganz Nordrhein-Westfalen – eine gute Nachricht für den Viersener Petanque Club e.V.: Gefördert wird die Errichtung einer Petanquehalle als Ersatz des aktuellen Zelt-Provisoriums in Höhe von 63.536 Euro.

Die Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt, Andrea Milz: „Ich freue mich, dass wir mit den nun erteilten Förderentscheidungen unseren Vereinen tatkräftig unter die Arme greifen können. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, einen spürbaren Beitrag zur Modernisierung unserer Sportstätten in Nordrhein-Westfalen zu leisten. Dies ist uns mit diesem Förderprogramm gelungen. Nun können wir den Sanierungsstau deutlich reduzieren.“

Mit dem Programm „Moderne Sportstätte 2022“ werden Investitionsmaßnahmen zur Modernisierung, Instandsetzung, Sanierung, Ausstattung, Entwicklung, zum Umbau und Ersatzneubau von Sportstätten und -anlagen gefördert. Insgesamt 300 Millionen Euro stehen im Rahmen des Programms „Moderne Sportstätte 2022“ zur Verfügung.

Foto: Rheinischer Spiegel, Martin Häming