Volksbank für die Zukunft gut aufgestellt

Mit einer kurzen Information zu Raiffeisen leitete Wiltrud Wolters, Aufsichtsratsvorsitzende der Volksbank Viersen, die Vertreterversammlung im Dülkener Bürgerhaus ein, bevor der Vorstand die anwesenden Vertreter und Gäste zum Geschäftsjahr 2017 informierte.

Jürgen Cleven / Foto: Volksbank Viersen

Viersen-Dülken – Die Aktivseite der Bilanz verzeichnete bei den Forderungen an Kunden einen Anstieg um knapp 27 Millionen Euro. Michael Willemse erklärte den Anstieg mit dem erhöhten Finanzierungsbedarf des Mittelstandes.
Da die Treuhandkredite nicht mehr in der Bilanz verzeichnet wurden, sank die Bilanzsumme auf knapp 802 Millionen Euro.
Im Verbundgeschäft konnte die Volksbank Viersen einen leichten Anstieg verzeichnen. Das gesamte Kreditvolumen stieg um knapp 4 % auf 791 Millionen Euro an. Ein Grund für den Anstieg des Anlagevermögens ist die komplette Umgestaltung des neuen KundenDialogCenters am Dülkener Neumarkt, direkt neben der Hauptstelle. Investiert wurde ebenfalls in die Digitalisierung. So ist seit Februar zum Beispiel der Kontakt über WhatsApp möglich und der Internetauftritt wurde zu einer Online-Geschäftsstelle ausgebaut, die über 60 verschiedene Services online anbietet und außerdem den Abschluss von zahlreichen Online-Produkten ermöglicht.

Selbstverständlich ist die Volksbank Viersen auch in den wichtigsten Social Media-Kanälen aktiv. Durch die Benennung von Digitalen Multiplikatoren werden außerdem alle Mitarbeiter regelmäßig über Neuerungen im digitalen Bereich geschult. Auf der Passivseite der Bilanz stiegen die Bank-Einlagen der Kunden um knapp 28 Millionen Euro auf nunmehr 622 Millionen Euro an. Im Verbundgeschäft konnte sogar eine Steigerung von 14 Prozent erzielt werden. „Insgesamt werden damit erstmals in der Geschichte der Volksbank Viersen über 1 Milliarde Euro Kundengelder verwaltet”, berichtet Jürgen Cleven stolz. Das Eigenkapital der Volksbank Viersen stieg auf über 88 Millionen Euro an, was einer Steigerung von 14 % entspricht.

Trotz der Niedrigzinsphase konnte der Zinsüberschuss noch leicht erhöht werden. Auch der Provisionsüberschuss stieg an auf über 8,5 Millionen Euro. Die leichte Steigerung im Sachaufwand erläuterte Willemse mit den Umgestaltungen einiger ServiceBereiche in den Geschäftsstellen. „Hier wollen wir auch in diesem Jahr noch weitere Investitionen vornehmen, vor allem in die Ausstattung mit modernsten Automaten und in die Sicherheitstechnik”, ergänzte er. Das durchschnittliche Geschäftsvolumen der Volksbank Viersen lag bei 1,32 % und damit 0,4 % über dem Durchschnitt der Volksbanken im Verbandsgebiet. Trotz eines leicht gesunkenen Bilanzgewinns schlug der Vorstand der Versammlung eine Dividende in Höhe von 6 % vor. Der Vorschlag wurde von der Versammlung angenommen.

Der Ausblick in das laufende Jahr wurde bestimmt von Neubau- und Umbaumaßnahmen: Neubaumaßnahmen finden bereits im Baugebiet Am Sartingen Feld in Dülken, Kampweg, statt. Hier entstehen moderne Ein- und Mehrfamilienhäuser. Schräg gegenüber beginnen in Kürze die Arbeiten im Baugebiet Pletschbach. Mehrere versetzt angeordnete Reihenhäuser entstehen hier in einer ruhigen Wohnlage. Alle Immobilien dieser beiden Projekte werden durch die Volksbank Immobilien GmbH, einer Tochtergesellschaft der Volksbank Viersen, vermittelt. Erste Eindrücke konnten sich die Besucher nach der Versammlung im Foyer des Bürgerhauses verschaffen.

Ab Juni wird dann die Hauptstelle der Volksbank Viersen am Dülkener Neumarkt vollkommen umgestaltet. Nicht nur der ServiceBereich, sondern auch das 1. Obergeschoss und die Eingangssituation erhalten ein vollkommen neues, modernes Gesicht.
Der ServiceBereich wird in zwei Bauabschnitten umgebaut, so dass der Betrieb aufrechterhalten werden kann. Der Kundeneingang wird in der ersten Bauphase in den hinteren Gebäudeteil verlegt. Der Zugang ist ab Juni für die Dauer des ersten Bauabschnitts also nur noch von der St. Martin-Straße aus möglich. Der Selbstbedienungsbereich wird nur noch zu den Öffnungszeiten der Bank zugänglich sein. Dafür wird neben dem jetzigen Haupteingang ein Geldausgabeautomat installiert, der rund um die Uhr zugänglich ist.

Michael Willemse machte noch einmal deutlich, dass der Geschäftserfolg nur mit gut ausgebildeten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern möglich ist. Auch für 2019 sucht die Volksbank Viersen daher wieder junge Menschen, die den interessanten und abwechslungsreichen Beruf der Bankkauffrau beziehungsweise des Bankkaufmanns erlernen möchten „…damit wir auch zukünftig wieder über gute Geschäftsjahre berichten können”, betonte Willemse.

Im Verlauf der Versammlung wurden drei Aufsichtsratsmitglieder einstimmig wiedergewählt. Anne Kolanus, Winfried Schönberg und Bernd Wolfs können damit ihre wichtige Aufgabe im Aufsichtsrat der Volksbank für drei weitere Jahre fortsetzen.
Einen ganz besonderen Moment gab es im letzten Tagesordnungspunkt: Carsten Waldhelm, Regionalleiter Bankenbetreuung beim Genossenschaftsverband, ehrte das Aufsichtsratsmitglied Walter Bors für seine nunmehr schon 25-jährige Tätigkeit für die Volksbank Viersen und die genossenschaftliche Idee mit der Ehrennadel in Silber.